Norddeutsches BlechbläserCollegium feiert Jubiläum in Fuhrberg

Wann? 07.05.2011 18:30 Uhr

Wo? Wöhlerhof Fuhrberg, Lange Straße 15, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Das Norddeutsche BlechbläserCollegium lädt ein zum 10. Jubiläum am Samstag, den 7. Mai um 18.30 Uhr auf den Wöhlerhof, Lange Straße 15 in Fuhrberg. (Foto: Norddeutsches BlechbläserCollegium)
Burgwedel: Wöhlerhof Fuhrberg |

Am Samstag, 7. Mai in der Kartoffelscheune auf dem Hof Wöhler

FUHRBERG (hhs). Das Norddeutsche BlechbläserCollegium zählt mit zu den hochklassigsten Orchestern für klassische und geistliche Musik, die sich im Lande finden lassen. Seit zehn Jahren arbeiten die zwölf Musikerinnen und Musiker zusammen. Sie alle haben sich während ihrer musikalischen Ausbildung an der Universität kennen gelernt, sie alle bekleiden weit über Niedersachsen hinaus hohe musikalische Ämter zumeist im Kirchendienst. Nur ein Mitglied nicht: Andreas Schröder hat sich für eine Karriere als Bio-Landwirt in Fuhrberg entschieden. Am Samstag, den 7. Mai wird das Jubiläum des Ensembles in Fuhrberg gefeiert, in der Kartoffelscheune auf dem Hof Wöhler, den Andreas Schröder betreibt.
Ein Orchesterjubiläum ohne Musik geht nicht. Die Feier, zu der alle Freunde der klassischen und geistlichen Musik herzlich eingeladen sind, beginnt am Samstag um 18.30 Uhr. Man muss sich nicht anmelden, es wird auch kein Eintritt verlangt, aber um Spenden wird gebeten zum weiteren Unterhalt des BlechbläserCollegiums. Die Wohnsitze der Ensemblemitglieder verteilen sich über den gesamten norddeutschen Bereich, Sachsen Anhalt und Thüringen, und so müssen die einzelnen Mitglieder allein für jeden Übungsabend immer lange Fahrten auf sich nehmen. Man übt reihum, und deswegen sind die Damen und Herren auch ab und an in Fuhrberg, im Gemeindehaus der ev.-luth. Ludwig-Harms-Kirche. In Frühjahr und Sommer sogar häufiger, denn Andreas Schröder ist dann wegen der saisonalen Höhepunkte rund um den Spargel kaum länger abkömmlich.
Die Jubiläumsveranstaltung, so erklärte der Hausherr, soll sich in drei Teile gliedern, zunächst Musik, dann eine Pause, die Konzertbesucher wie Musiker zum gegenseitigen Kennenlernen nutzen wollen. Auch für das leibliche Wohl sei gesorgt, so Andreas Schröder weiter im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten, natürlich zu Jubiläumspreisen für Speisen und Getränke. Danach wird das Konzert fortgesetzt und vielleicht endet dieser musikalische Leckerbissen der besonderen Klasse spät am Abend nach vielen guten Gesprächen.