Neun Jungs machten die Jugendpflege-Seifenkisten flott

Als erstes mussten die Seifenkisten gründlich gereinigt werden: Oliver, Tim und Tobias machten sich eifrig ans Werk. (Foto: Sina Balkau)

Ideale Ferienpassaktion für begeisterte Nachwuchs-Kfz-Mechaniker

GROSSBURGWEDEL (sib). „Wir machen die Seifenkisten flott!“ war das Motto der dreitägigen Ferienpassaktion, die in dieser Woche unter der Leitung von Jörg Knöfel stattfand. Der Chefmechaniker der Jugendpflege Burgwedel nahm mit neun Jungen zwischen acht und zwölf Jahren die drei Seifenkisten im Besitz der Jugendpflege unter die Lupe und brachte sie wieder auf Vordermann.
Das große Seifenkistenrennen der Jugendpflege Burgwedel und des Ortsrates Wettmar ist vorbei. Aber wie heißt es so schön: Nach dem Rennen ist vor dem Rennen. Und so mussten die Fahrzeuge schon wieder flott für das nächste Jahr gemacht werden, was neun technikbegeisterte Jungs nur zu gern übernahmen.
Begonnen wurde mit einer eingehenden Untersuchung der Kisten. Eine davon – die so genannte „Banane“ – ist schon über zehn Jahre alt, stammt aus Schweden und war einst ein Geschenk an den Ortsrat in Wettmar. Außerdem stand die Wartung der beiden roten Flitzer mit dem passenden Namen „Ferrari“ auf dem Programm. Die Nachwuchs-Kfz-Mechaniker säuberten die Seifenkisten zunächst vom Staub des vergangenen Rennens, um danach zu überprüfen, was alles gemacht werden muss. Nebenbei lernten die Acht- bis Zwölfjährigen jede Menge über die Fahrzeuge, zum Beispiel, wodurch sie noch schneller werden.
Mit Holz und Laubsäge bewaffnet bastelten die Jungen später ein eigenes Modell einer kleinen Seifenkiste. Bei einer früheren Ferienpassaktion hatte Jörg Knöfel sogar mithilfe einer Bauanleitung eine richtige Seifenkiste mit den Teilnehmern gebaut. „Das hat den Zeitrahmen von drei Tagen jedoch komplett gesprengt. Deshalb begnügen wir uns hier mit einem Modell und kleinen Reparaturen“, sagte der Chefmechaniker, der jedes Jahr hauptverantwortlich für die Flitzer ist, die beim großen Seifenkistenrennen an den Start gehen.
Zum krönenden Abschluss der Aktion durften die Kids auch einmal selbst fahren. Vor dem Eingang des Jugendzentrums absolvierten sie einen kleinen Parcours und für viele stand danach der Entschluss fest, dass sie 2011 auf jeden Fall beim Seifenkistenrennen dabei sind.