Neun Initiativen freuen sich über Spendenscheck

Finanzspritze der Hannoverschen Volksbank an Initiativen und Vereine aus Burgwedel, Isernhagen und der Wedemark.

Hannoversche Volksbank unterstützt gemeinnützige Initiativen in Burgwedel, Isernhagen und der Wedemark

BURGWEDEL (dno). „Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele!“ So der genossenschaftliche Grundgedanke, der in diesem Jahr insgesamt 172 Projekten in der Wirtschaftsregion Hannover-Celle zu Gute kam. Zum Jahresstart 2020 wurden von der Hannoverschen Volksbank insgesamt 230.129,74 Euro aus dem VR-GewinnSparen ausgeschüttet. Hierbei können Kunden Lose im Wert von 5 Euro monatlich erwerben – dabei beträgt der Sparbetrag 4 Euro und 1 Euro wird als Einsatz für die Lotterie der VR-Gewinnspargemeinschaft e.V. genutzt. Dieser fließt dann in sportliche, soziale und kulturelle Projekte in der Region.
Rund 65.000 Euro werden davon in fünf Fahrzeuge der Marke VW up! investiert, welche die Hannoversche Volksbank als VRmobile im Herbst 2019 ausgeschrieben hatte und die im April diesen Jahres übergeben werden. Die restlichen rund 165.000 Euro gehen an gemeinnützige Vereine und Initiativen im Geschäftsgebiet der Genossenschaftsbank. So konnten auch in Burgwedel, Isernhagen und der Wedemark insgesamt neun Projekte unterstützt werden. In einer kleinen Feierstunde überreichten Filialdirektor Großburgwedel, Christian Zapfe sowie Filialleiter Wedemark, Frank Felgner, die symbolischen Spendenschecks und „sorgten für große Freude!“
„Mit diesen Geldern stärken wir das ehrenamtliche Engagement in unserer Region“, erläutert Christian Zapfe. „Zahlreiche Projekte könnten ohne finanzielle Unterstützung nicht realisiert werden“, ergänzt Frank Felgner.
Besonders Projekte für Kinder und Jugendliche wurden in diesem Jahr unterstützt. So freute sich der noch junge Verein Hockeyfreunde Hannover 78 e.V. über 2.000 Euro für eine Torwart-Ausrüstung für seinen Nachwuchs. Erstmalig wurde auch der Golfclub Isernhagen e.V. bedacht, der sich über eine Zuwendung von 3.000 Euro freuen konnte. „Das gibt leuchtende Kinderaugen, denn endlich kann in einheitlicher Team-Kleidung gespielt werden“, erklärte Jugendwartin Johanna Plasa. Auch die Schützen aus Großburgwedel freuten sich über 1.000 Euro, die für Teamkleidung für die Jugend genutzt wird. Die Schützen aus Kleinburgwedel bekamen einen Scheck in Höhe von ebenfalls 1.000 Euro, die in elektronische Schießscheiben investiert werden. Erneut wurde auch der Förderverein der KiTa St. Martini Brelingen mit einer Spende überrascht. 1.000 Euro werden hier in das Projekt Lernwerkstatt fließen, das die Einrichtung einer Leseecke für die Kinder vorsieht. Die Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark e.v. freute sich über 1.000 Euro, von denen ein Papierschrank angeschafft werden soll. Ebenso werden von der Spende ein Teil der 31 Kinderrechtsskulpturen, die seit 2000, die „Straße der Kinderrechte“ bilden, saniert. Der imago Kunstverein Wedemark e.V. feiert in diesen Jahr sein 25-jähriges Jubiläum und wird die Spende in Höhe von 1.200 Euro in verschiedene Veranstaltungen u.a. in ein Kinder-Mitmach-Konzert investieren. Zahlreiche Frühlingsblüher werden wieder in Bissendorf erstrahlen, da der Verschönerungs- und Naturschutzverein Bissendorf e.V. die Zuwendung von 1.500 Euro in Blumenzwiebeln investiert sowie in eine Sitzbank für den Ereigniswald. Für gelebte Integration wurde die Spende über 1.300 Euro an den Mellendorfer Turn-Verein von 1919 e.V. übergeben. Hier fließt das Geld überwiegend in Sportkleidung und Fußbälle für Flüchtlinge, die „am Vereinsleben Spaß haben und denen es aber an passender Kleidung besonders für die Wintermonate mangelt“, erklärte der Vorsitzende Günter Stechmann.