Neues Jugend-Mobil

Freuen sich über das neue Jugend-Mobil in der Fahrzeugflotte (v. l.): Uli Appel, Sophie Bartos vom Bundesfreiwilligendienst (19) und Praktikant Lucas Wiedenwein (20).

Schlüsselübergabe für „Nummer eins“ an die Jugendpflege

GROSSBURGWEDEL (bgp). Freudiges Ereignis für die Städtische Jugendpflege: Bürgermeister Axel Düker überreichte am Donnerstag den Schlüssel zu einem neuen Transporter an Jugendpflegeleiter Uli Appel. Düker hob die gelungene Zusammenarbeit von Jugendpflege, Vereinen und lokaler Wirtschaft hervor, durch die eine Anschaffung des Transporters möglich wurde. „Gemeinsam schafft man einfach mehr“ sagte Düker auch im Hinblick auf anwesende Vertreter der Unternehmen, die sich finanziell an dem Fahrzeug beteiligten.

Die ersten 5000 Kilometer hat der 9-Sitzer Ford Transit schon auf dem Zähler, da kürzlich eine Burgwedeler Jugendgruppe mit ihren Betreuern in die französische Partnergemeinde Domfront en Poiraie gereist war. Das neue Fahrzeug ersetzt einen Transporter, der wegen technischer Defekte und Überalterung aussortiert werden musste. Mit dem fünf Jahre alten Transporter „Nummer zwei“ und dem Wagen „Nummer drei“ aus dem Baujahr 2009 mit jeweils neun Sitzplätzen hat die Jugendpflege eine stolze Fahrzeugflotte. „Jetzt sind wir wirklich gut aufgestellt“, freute sich Appel bei der offiziellen Schlüsselübergabe am Jugendzentrum Wiesenstraße.
Der bunt beklebte Ford wird vor allem für tägliche Fahrten genutzt, wie den Transport von Grundschülern zum Schwimmprogramm nach Burgdorf, Besuche von Einrichtungen, Ferienpassaktionen und Maßnahmen innerhalb der städtischen Kinderferienbetreuung. „Der Transporter kann auch ausgeliehen werden, wenn eine Betreuer- oder Trainer-Gruppe beispielsweise Fortbildungen besucht oder für einen Jugendaustausch“, so Uli Appel. Die Fahrzeuge seien auch wichtig, um den „Auftrag von Bildung und Erziehung“ zu erfüllen, betonte der Jugendpflegeleiter und verwies auf zahlreiche berufsbegleitende Praktika und Bundesfreiwilligendienste, die in der städtischen Jugendpflege von jungen Menschen jährlich absolviert werden.