NABU verlängert Frist für Fotowettbewerb

Die Sumpfdotterblume ist beinahe an allen Gräben zu finden, gewissermaßen eine Allerweltspflanze aber trotzdem immer wieder wunderschön anzuschauen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Einsendeschluss ist jetzt der 31. Mai

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (hhs). Der NABU Burgwedel Isernhagen wird in diesem Jahr sein 40. Jubiläum feiern. Eine wichtige Rolle hierbei wird der Fotowettbewerb spielen, den die Naturschützer ausgeschrieben haben unter dem Titel „Lebensraum Natur in Burgwedel und Isernhagen“. Teilnehmen können alle Schülerinnen und Schüler bis zum Alter von 18 Jahren. Jetzt hat der NABU die Frist für den Einsendeschluss der Fotos bis zum 31. Mai verlängert.
Die Blumen blühen, die Vögel fliegen, also die Kamera gegriffen und raus ins Freie. Motive gibt es genug, die Eidechse, die sich auf dem Stein sonnt, der Star, der seine Jungen am Nest füttert, oder die Hummel, die richtig rund mit Pollen beladen ihrem Nest zustrebt. Motive in Hülle und Fülle, es gehört nur ein klein wenig Glück dazu, diese wunderbaren Alltäglichkeiten aufs Foto zu bannen. Burgwedel und Isernhagen bieten eine Menge an Motiven, man muss sie nur entdecken.
Für den Fotowettbewerb sind tolle Preise ausgelobt,, alle gestiftet von Firmen aus Burgwedel und Isernhagen. Der Sieger erhält 500 Euro, der zweite Platz ist mit 250 Euro dotiert und der dritte mit 100 Euro. Die nächsten Plätze erhalten Eintrittskarten für Otterzentrum und Wisengehege sowie interessante Buchpreise.
Nun die Teilnahmebedingungen in Kürze: Es können bis zu drei Fotos mit unterschiedlichen Naturmotiven je Teilnehmer eingesandt werden mit Tiermotiven, Pflanzen oder Landschaften unserer Umgebung. Einsendeschluss ist nun der 31. Mai 2011. Die ausführlichen Teilnahmebedingungen sowie das entsprechende Anmeldeformular finden sich auf der Homepage des NABU unter „nabu-burgwedel.de“ und können dort heruntergeladen werden. Eine dreiköpfige Jury wird die besten Fotos auswählen.