NABU Burgwedel/Isernhagen sammelt ausgediente Handys

Aktion dient der „Renaturierung untere Havel“

GROSSBURGWEDEL (hhs). Der NABU Bundesverband betreibt seit 2005 ein Renaturierungsprojekt von besonderer Bedeutung in den Länder Brandenburg und Sachsen Anhalt. Die Untere Havel gilt als eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete in Mitteleuropa. Hier wollen die Naturschützer den ausgebauten Fluss renaturieren und neue Naturparadiese schaffen, Zufluchtsorte für weit mehr als 1.000 Arten. Als Träger der Renaturierung übernimmt der NABU dabei für flankierende Maßnahmen unterhalb der Stadt Pritzerbe die Beseitigung von Uferbefestigungen, den Anschluss von Havel-Altarmen an den Fluss, die Aktivierung von Flutrinnen. Begründungen von Ufer- und Auwald und den Rückbau von Deichanlagen, um damit Grünland zum Hochwasserschutz zu gewinnen.

Das sind gewaltige Kosten, die auf die Naturschützer zukommen. Deswegen wird in allen Landes- und Regionalverbänden des NABU gesammelt. Der NABU Burgwedel und Isernhagen bittet deswegen um ausgediente Handys. Zum ersten Mal stehen die hiesigen Naturschützer am kommenden Samstag, 20. August, in der Zeit von 10.00 bis 13.00 Uhr in der Fußgängerzone in Großburgwedel. Dort kann jeder, der noch ein nicht mehr benutztes Handy für den guten Zweck spenden möchte, sein ausgedientes Gerät bei den Mitgliedern des NABU abgeben.
Am Stand gibt es auch ausführliche Informationen zu dem Renaturierungsprojekt, und natürlich zum technischen Ablauf der Spendenaktion sowie zur weiteren Verwendung der Handys. Wichtig sei, so Klaus Holze vom Vorstand des NABU Burgwedel/Isernhagen, dass die Spender zuvor die SIM-Karte aus dem Gerät entfernen. Auch sollte zuvor auch der Gerätespeicher noch geleert werden. Schön wäre es auch, wenn die Spender auch Handyzubehör wie Ladegerät, Headsets und Gebrauchsanweisungen mit abgeben würden. Es werden auch defekte Geräte angenommen. Die Handys gehen weiter an den Bundesverband, der für jedes gespendete Gerät 3 Euro für das Havelprojekt erhält. Eine weitere Gelegenheit, den NABU Burgwedel und Isernhagen mit alten Handys zu versorgen, wird es zum Stadtfest in Großburgwedel am Sonntag, 18. September geben. Auch dort wird der NABU mit einem Stand vertreten sein.