NABU Burgwedel und Isernhagen legt Programm für das zweite Halbjahr vor

Die Pilzexkursion am 3. Oktober endet in der Küche der Begegnungsstätte mit der Zubereitung der beute. (Foto: Hans hermann Schröder/Archiv)

Waldökoöogische Wanderung im Leinebergland bei Alfeld

BURGW§EL/ISERNHAGEN (r/hhs). Mit seinem reich bebilderten Mitglieder-Rundbrief hat der NABU Burgwedel und Isernhagen auch sein Programm für die zweite Jahreshälfte veröffentlicht. Zu allen Veranstaltungen des NABU Burgwedel und Isernhagen sind interessierte Gäste immer herzlich willkommen.
Die bekannten Standard-Veranstaltungen wie Trunnenmoor-Pflege am 9. und am 23. November, ein geselliger Abend mit Essen und Lichtbildervortrag am 15. November und die Adventveranstaltung am 6. Dezember, dem Nikolaustag, sowie die traditionelle Jahresschlußwanderung am 29. Dezember werden mit reizvollen Einzelveranstaltungen garniert.
Es beginnt am kommenden Sonntag, den 10. August um 9.30 Uhr mit einer Führung durch die Biogärtnerei Rothenfeld in Neuwarmbüchen. Es folgt eine abendliche Fledermausexkursion in den Stadtpark Burgdorf am 23. August um 19.30 Uhr. Am 7. September in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr führt eine Wanderung in das sonst gesperrte Bissendorfer Moor und am 21. September von 9.00 bis 14.00 Uhr eine waldökologische Wanderung in den Külf ein Bergzug bei Alfeld an der Leine.
Die Veranstaltungen Pilz-Seminar am 2. Oktober um 17.30 Uhr und die Pilzexkursion mit Verkostung am 3. Oktober tagsüber können nur zusammenhängend nach Anmeldung besucht werden.
Die erste Vortragsveranstaltung beschäftigt sich am 24. Oktober um 19.00 Uhr mit Wildbienen, die nächste am 29. November ebenfalls um 19.00 Uhr mit den Aktivitäten der Naturschutzjugend NAJU.
Die Aktiven und Aktivitäten des NABU kann man auf den öffentlichen Vorstandssitzungen immer an jedem ersten Montag im Monat in der Begegnungsstätte oder den Stammtischabenden am 17. September, am 6. November und am 17. Dezember im Hotel und Restaurant Marktkieker, Am Alten Markt in Großburgwedel kennen lernen. Die Überleitung in das Neue Jahr bildet die Stunde der Wintervögel vom 3. bis 6. Januar. Beobachtungsort ist jeweils das Wohnzimmerfenster.
Zu Wanderungen und Fahrten trifft man sich grundsätzlich auf dem Domfrontplatz in Großburgwedel und fährt in Pkw-Fahrgemeinschaften weiter. Die Vortragsveranstaltungen finden in der Begegnungsstätte Gartenstr. 10 statt. Auf die Veranstaltungen wird jeweils einzeln in der Presse hingewiesen. Informationen dazu gibt es beim NABU-Telefon 05139 9586482 oder bei Horst Hagenberg, Tel 05139 893865. Das Programm und den Rundbrief finden alle Interessierten auch im Internet unter www.nabu-burgwedel.de.