Mühle öffnet im August

Corona-gerecht traf sich der Vorstand des Heimatvereins für das Kirchspiel Engensen, Thönse, Wettmar an der Bockwindmühle. (Foto: Wilfried Künstler)

Heimatverein plant Veranstaltungen für das laufende Jahr

Wettmar (r/bs). Der Vorstand des Heimatvereins für das Kirchspiel Engensen, Thönse, Wettmar traf sich in diesem Jahr erstmalig wieder in Präsenz. Achim Ristenpart hatte zu einem Treffen an der Bockwindmühle eingeladen, wo man sich draußen Corona-gerecht wieder treffen konnte.
Es wurde vereinbart, dass im Jahr 2021 wieder Veranstaltungen mit den notwendigen Vorsichtsmaßnahmen stattfinden sollen. Zunächst treffen sich die freiwilligen Müller jeweils mittwochabends, um die Mühle aus dem Winterschlaf zu holen.
Die erste Veranstaltung des Heimatvereins wird dann im Rahmen des Wettmarer Sommerspazierganges sein, wo die Sammlung der Geräte und Maschinen an der Heimatdiele besichtigt werden kann. Hier wird die Besucherzahl zwar begrenzt sein, über den Tag verteilt kann die Sammlung aber einigen Personen zugänglich gemacht werden.
Die Mühlenflügel werden sich am Sonntag, 18. Juli 2021 wieder drehen, Wind vorausgesetzt, wobei die Mühle im Rahmen des Wettmarer Sommerspazierganges besichtigt werden kann. Auch hier können nur kleine Besuchergruppen zugelassen werden. Da die Mühle aber den ganzen Tag geöffnet ist, werden insgesamt einige Personen in den Genuss einer Führung kommen können.
Ab August ist die Mühle dann wieder an jedem zweiten Sonntag im Monat in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr für Besucher geöffnet. Wenn der Wind kräftig genug weht, wird auch wieder Korn gemahlen.
Am 1. August kann der Bauerngarten des Heimatvereins mal wieder im Rahmen der Veranstaltung „Offene Pforte“ besichtigt werden, in dem vielfältige alte Pflanzen zu sehen sind. Kompetente Führungen gibt es dann vom Team um Alexander Bock, das den Bauerngarten auch in diesem Jahr wieder mit viel Engagement pflegt.
Größere Veranstaltungen wie z. B. der Tag des Heimatvereins im Herbst müssen voraussichtlich noch bis zum nächsten Jahr warten, wie auch das Mühlenfest am Pfingstmontag, von dem aber zumindest der Gottesdienst traditionell stattfinden konnte.