„Mörderische Schwestern“ kommen auch nach Isernhagen

Krimilesungen mit Ingrid Werner und Sylvia Grünberger

ISERNHAGEN/REGION HANNOVER (bs). In der niedersächsischen Landeshauptstadt und in der Region wird’s spannend: Vom 3. bis 5. November findet an der Leine das Frauenkrimifestival der Mörderischen Schwestern statt. Insgesamt 100 Autorinnen werden erwartet, etwa 60 von ihnen lesen auf rund 30 Veranstaltungen aus ihren Büchern und freuen sich auf viele Besucher, die Lust auf mörderisch gute Unterhaltung haben.
Auch in Isernhagen macht das Frauenkrimifestival Station: In Zusammenarbeit mit der Gleichstellungsbeauftragten der Gemeinde Isernhagen lädt das KulturKaffee Rautenkranz am Donnerstag, 3. November, zu zwei Lesungen ein. Als Gast wird Ingrid Werner erwartet, die aus ihrem aktuellen Krimi „Niederbayrische Affären“ liest. Angeregt wurde die Autorin durch aktuelle kommunalpolitische Querelen ihres Heimatortes, die sie in ihre Handlung mit einfließen ließ. Da sie aus der Nähe von Passau kommt, brauchen Isernhagener Politiker keine Bedenken zu haben. Durch die amüsante Verfremdung der tatsächlichen Inhalte ist die Geschichte auch für Norddeutsche spannend und interessant.
Als zweite Autorin wird Sylvia Grünberger aus ihrem Buch „Kerberos Gier“ lesen. Die Wienerin schreibt schon länger und hat sich in den letzten Jahren entschieden ihre Geschichten auch mal „böse“ enden zu lassen. In ihrem aktuellen Krimi geht es um ein teuflisches Computerprogramm zu dessen Erstellung die Programmierer auch nicht vor Mord zurück schrecken. Als eine Informatikstudentin bei der Suche nach ihrem verschwundenen Freund auf die geniale Software stösst, stellt sie fest, dass noch mehr Programmierer verschwunden sind und sie findet sich selbst gemeinsam mit den ermittelnden Beamten in einem Netz aus Intrigen und Brutalität wieder.
Als Gäste sind Frauen und Männer herzlich willkommen!
Beginn ist um 20.00 Uhr im KulturKaffee, Isernhagenhof, Hauptstr. 68 in Isernhagen FB. Reservierungen von Karten und Tischplätzen direkt im KulturKaffee unter Telefon 05139/9789050, mobil 0172/4341092 oder per Email unter info@rautenkranz-Kultur.de. Der Eintritt kostet 7,50 Euro.