Mit Kreativität und Kresse

Von links: Nawros (7), Nika (3), Milad (12) und Ivan (10) bauen die Kugelbahn um. (Foto: Susanna Veenhuis)

Helfernetzwerk und Jugendpflege laden zu Sport und Spiel ein

ISERNHAGEN N.B. (sv). „Guck mal, da habe ich ein Haus gemalt. Und einen Baum und eine Blume. Und einen gelben Himmel!“
Stolz zeigt Christoph seinen Blumentopf her. Der Vierjährige hat wirklich Sitzfleisch, denn er hat den ganzen Tontopf mit gut deckenden Wachsmalstiften rundherum bunt bemalt. Zuvor hat er sich an den verschiedenen Aktionen beim gemeinsamen Sommer-Kinderfest des Helfernetzwerks Isernhagen und der Jugendhilfe gut ausgetobt.
Auf der noch saftig grünen, schattigen Wiese am Jugendhaus hinter dem Standesamt konnte er zusammen mit rund 30 anderen Kindern verschiedener Nationen bis zum Alter von zwölf Jahren beim Eichelhütchen-Memory, Riesenmikado, Frisbee-Golf, Vier gewinnt, an der Kugelbahn und an der Wasserstation seine Energie und Kreativität, seine Geschicklichkeit und Merkfähigkeit und auch seinen Teamgeist nationenübergreifend einbringen und weiter entwickeln.
An einem Band um den Hals trugen die Kinder eine Laufkarte, auf der die Teilnahme an den Spielstationen mit einem Stempel verewigt wurde. „Bei der Hitze kam vor allem das Wasserspiel, nämlich Wasser in einem Schwamm von Eimer zu Eimer zu transportieren, besonders gut an“, sagte Manuela Schiermann vom Veranstaltungs-Team. Jetzt wissen die Mädchen und Jungen auch, wie schwer eine Gurke und ein Blumenkohl sind, denn das Gemüsewiegen war ebenfalls eine der Stationen. „Aber die Spiele haben am meisten Spaß gemacht“, waren sich Ivan (10), Milad (12) und Nawros (7) einig.
Spaß am multikulturellen Miteinander hatten auch die Großen: Etwa 30 Erwachsene begleiteten die Kinder und nahmen gerne das Kaffee- und Kuchenbuffet in Anspruch, wo sich nebenbei angenehm plauschen ließ, während die Kinder spielten. Und auch den Helfern machte es großes Vergnügen, allen Kindern auf der Wiese einen schönen Sommernachmittag zu bereiten. „Wir hatten ja viel Konkurrenz durch andere Veranstaltungen, aber es ist wieder ein nettes Fest“, sagte Gemeindejugendpfleger Lars Brinkmann.
Bereits zum vierten Mal hatte das Helfernetzwerk, eine Willkommensinitiative Isernhagener Bürger für Flüchtlinge, zum Kinderfest eingeladen, zum dritten Mal war auch die Jungendpflege mit im Boot. Genauso lange ist auch schon Mattes Meußling dabei. Dem Jugendlichen aus Isernhagen K.B. macht es nach eigenem Bekunden einfach Spaß, bei dem integrativen Fest mitzuhelfen. Bei einem IGS-Projekt zum Thema Soziale Verantwortung hat Jonas Adamitz aus Neuwarmbüchen Feuer arbeit mit Kindern und Jugendlichen gefangen und hat sich auch gleich für das Kinderfest engagiert.
Der kleine Christoph aus Altwarmbüchen wird sich vermutlich noch eine Weile an das schöne Fest erinnern – immer dann, wenn er die Kresse auf sein Butterbrot streut, die er dort selber in seinem bunten Blumentopf ausgesät hat.