MGV Concordia konzertiert mit Pianistin Claudia Rinaldi

Die 30 Sänger des MGV Concordia lernten am vergangenen Mittwoch die Pianistin Claudia Rinaldi kennen, die sie beim Adventskonzert am 4. Dezember am Flügel begleiten wird. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Gemeinsamer Auftritt auf der Seniorenweihnachtsfeier

GROSSBURGWEDEL (hhs). Die Seniorenweihnachtsfeier in der Ortschaft Großburgwedel, die der Ortsrat alljährlich ausrichtet, wird in diesem Advent am Samstag, den 4. Dezember wieder am gewohnten Ort in der Mehrzweckhalle bei der Grundschule in Großburgwedel stattfinden. In diesem Jahr gibt es eine ganz besondere Überraschung für die Senioren: Der MGV Concordia, der seit vielen Jahren für den musikalischen Teil der Adventsfeier sorgt, hat die bekannte Pianistin Claudia Rinaldi dazu eingeladen. Frau Rinaldi wird dabei nicht nur die Herren des MGV bei ihren Vorträgen am Flügel unterstützen, sie wird auch den ein oder anderen Solopart am Flügel präsentieren. Was sie an diesem Nachmittag vortragen wird, steht noch nicht endgültig fest. Zuletzt war ein Klavierkonzert von Chopin im Gespräch.
Auf diese Idee sind die Sänger rund um den Vorsitzendes des MGV Concordia, Dietmar Piefrement gekommen. Sie wollten diese Adventsfeier einmal anders mitgestalten und für eine Neuerung sorgen. Bei Ortsbürgermeister Otto Bahlo haben sie mit ihrem Vorschlag offene Türen eingelaufen. Bahlo ist nicht nur Mitglied des MGV, er singt auch im Chor mit und war begeistert. Zumal der MGV, wie Dietmar Piefrement es im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten ausdrückte, keine Kosten und Mühen scheuen wird, diese Planungen in die Tat umzusetzen. „Der Flügel ist bei Döll bestellt, wir tragen die Kosten dafür“, sagte der MGV-Chef. Diese bestehen aus einer Tagesmiete und natürlich aus etwa 500 Euro Transportkosten.
Am Mittwoch vergangener Woche, beim letzten Übungsabend des Chores im Feuerwehrhaus in Großburgwedel, gab es ein ersten Kennenlernen zwischen den singenden Herren und der Pianistin. Und dabei hat Claudia Rinaldi offenbar die Herzen der Sänger für sich eingenommen. Von ihr gehe eine ganz besondere Motivation aus, es sei etwas ganz besonderes, an der Seite einer großen Künstlerin zu singen, die hohen Ausgaben für den Flügel und die Künstlerin hätten sich schon an diesem ersten Abend gelohnt, so ein kleiner Querschnitt an Meinungen der Sänger nach diesem ersten gemeinsamen Treffen.
Die künstlerische Vita der Pianistin kann sich sehen lassen: Klavierunterricht von der Mutter, das Debüt auf der Bühne mit elf Jahren, Studium an der Musikhochschule in Hannover, künstlerische Ausbildung und Soloklassen bei Roberto Szidon und Bernd Goetzke, Meisterkurse bei Arie Vardi, Lazar Berman, Hans Leyfeld, Preis der Duisburger Schubert Gesellschaft, Auftritte beim Chopin-Festival in Polen, bei der Biennale in Venedig, in Österreich und Spanien. Daneben spielte sie in vielen Orchestern. Im weitere widmete sich die Musikerin der Kammermusik und der Liedbegleitung, Claudia Rinaldi bildet mit der Sopranistin Michaela Rams das Duo „Amore,Lirica“. Sie ist Musikpädagogin mit Schwerpunkt auf Korrepetition, Klavier- und Musiktheorieunterricht an den Musikschulen Nienburg und Isernhagen/Burgwedel. Außerdem übernimmt sie Aufgaben als Mentorin für Studierende des Bereichs Musikerziehung an der Hochschule für Musik und Theater Hannover.