Metallbau Wessarges wird 50 Jahre alt

Britta und Jörg Wessarges (rechts) mit ihrem Team, Stefan Ballandies, Sven Wimmer, Michael Kuhlmey und Jens Krüger.
 
Britta und Jörg Wessarges freuen sich auf das Jubiläum der Wessarges GmbH.

Burgwedeler Familienbetrieb bietet individuelle Lösungen und setzt auf innovatives Handwerk

VON DANA NOLL

GROßBURGWEDEL. Beständigkeit, Flexibilität, Fairness und Innovation – das ist Metallbau Wessarges. Ein traditionelles Familienunternehmen in Burgwedel, das am 1. Oktober 2019, seinen 50. Geburtstag feiert.
Hier, vor den Toren Hannovers, gründete Schlossermeister Horst Wessarges 1969 den Betrieb – mit nur einem Gesellen und auf 55 Quadratmetern. In den Siebzigerjahren wuchsen nicht nur der Mitarbeiterstab sondern auch die Aufträge. Und so zog das Familienunternehmen 1980 in die Berkhopstraße 10 und baute hier auf rund 2.000 Quadratmetern eine Halle mit Büroräumen.
1989 stieg Sohn Jörg Wessarges in den elterlichen Betrieb mit ein und feiert damit in diesem Jahr sein ganz persönliches 30-jähriges Jubiläum in der Wessarges GmbH. 1994 machte er seinen Meister und übernahm 2001 als Geschäftsführer in der zweiten Generation den Betrieb. Vater Horst stand ihm als Mitarbeiter weiterhin zur Seite, bevor er sich Mitte 2018 in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedete.
„Wir haben überlegt, ob wir feiern sollen, aber ein solches Jubiläum muss einfach gefeiert werden“, erzählt Britta Wessarges. Und so werden Mitarbeiter, Kunden, Freunde und Lieferanten am 1. Oktober 2019 mit den Jubilaren anstoßen – auf Geschenke wird verzichtet. „Vielmehr würden wir uns freuen, wenn unsere Gäste, einen beliebigen Betrag an die Burgwedeler Tafel spenden“, bitten Britta und Jörg Wessarges.

„Wir sind wie eine Familie“

Seit der Gründung im Jahr 1969 ist Wessarges stetig gewachsen. „Aber gesund gewachsen“, betonen sie. „Wir könnten viel größer sein, aber das sind dann nicht mehr wir. Wir haben eine Verantwortung den Mitarbeitern gegenüber. Wessarges ist ein Familienbetrieb und das leben wir auch mit unserem Team“, erklären Britta und Jörg Wessarges. Derzeit zählen der Meister und Schweißfachmann Stefan Ballandies, Michael Kuhlmey, Jens Krüger, der schon über 30 Jahre im Betrieb ist und Azubi Sven Wimmer dazu. „Wir sind ein Ausbildungsbetrieb und setzen auf den Nachwuchs. Auch Schülerpraktikanten oder Duale Studenten, die berufsbegleitend hier ein Praktikum absolvieren, unterstützen wir immer gern“, so Jörg Wessarges, „Wir möchten uns ganz herzlich bedanken bei unserem Team für ihre Flexibilität, ihre Loyalität und ihre Leistungsbereitschaft.“

Individuelle Lösungen – Nichts von der Stange

Von Planung bis Fertigung ist Wessarges immer ein zuverlässiger Partner. Dabei ist „die individuelle Beratung vor Ort, für die wir uns viel Zeit nehmen, der Schlüssel zu optimalen Ergebnissen“, erklärt Jörg Wessarges.
Zu den Hauptaufgaben des Schlosserei- und Metallbaubetriebes zählen die Herstellung und Montage von Balkongeländern oder -anlagen, Zäunen, Toren, Überdachungen, Fenstergittern, Absturzsicherungen,Vordächer, Überdächer oder eine Terrassenkonstruktion, Treppen- und Treppengeländern sowie Hauseingangstüren an privaten und gewerblichen Objekten. „Dabei spielt es keine Rolle, ob es ein Großauftrag oder nur eine kleine Montage für eine Privatperson ist – diese Flexibilität macht uns aus“, so Britta Wessarges.
Wessarges ist der Partner für die Anfertigung hochwertiger Metallkonstruktionen. Gerne werden auch Reparaturarbeiten an bestehenden Bauteilen durchgeführt. Egal ob Arbeiten in Edelstahl, Stahl oder Aluminium (bearbeitet oder unbearbeitet, lackiert, verzinkt oder pulverbeschichtet) – das Team freut sich immer, seine Kreativität ausleben zu können. In der Auswahl des Lieblingsmaterials und der endgültigen Lackierung oder Beschichtung sind die Kunden vollkommen frei.
Ein moderner Maschinenpark und das Qualitätsbewusstsein der Mitarbeiter sorgen für einen reibungslosen Ablauf bei Konstruktion sowie Montage. Sonderkonstruktionen aus Edelstahl in Kombination mit Glas (Balkonkästen, Illuminationen, Tische) runden das Angebot ab. Zudem ist der Meisterbetrieb nach DIN EN 1090 zertifiziert. Auf dem Firmengelände findet sich eine kleine Ausstellung. Bei der Planung wird mit 3D-Ansichten gearbeitet – so kann der Kunde sehen, wie das fertige Produkt später aussieht.
„Wir möchten auch unseren Lieferanten Danke sagen, die teilweise schon viele Jahre an unserer Seite sind. Aber vor allem gilt unser Dank der Familie, allen voran Renate und Horst Wessarges, ohne die es den Betrieb nicht geben würde. Und nicht zuletzt, ein großes Dankeschön an unsere Kunden, die uns treu zur Seite stehen und unsere Arbeit zu schätzen wissen. Hier ist eine sehr vertrauensvolle und faire Zusammenarbeit gewachsen, die auf gegenseitigen Respekt basiert“, so Britta und Jörg Wessarges.