Mehr Starter als im Vorjahr

Laufen macht Spaß, das sah man den jüngsten Teilnehmern an.
 
Die Erstplatzierten bei den Damen im ersten Lauf über 10.800 Meter, 1. Platz: Gwendolyn Mewes von Dets Race Team, 2. Platz: Lisa Huwatschek von Hannover 96, 3. Platz: Beate Marx von Dets Race Team.

Volkslauf rund um den Altwarmbüchener See mit 767 Startern

ALTWARMBÜCHEN (dno). „Ein guter Wettkampf mit guten Bedingungen“, resümierten die Veranstalter, der Schwimmclub Altwarmbüchen von 2005 e.V..Insgesamt gingen 767 Teilnehmer an den Start, 668 kamen im Zeitlimit durch das Ziel.
Nachdem sich das Wetter in den vergangenen Jahren in seiner ganzen Vielfalt zeigte - von Frost bis Frühsommer - gab es für die Läufer in 2020 ideale Startvoraussetzungen. Trocken und sonnig bei angenehmen Temperaturen – so gab es noch 90 Nachmeldungen vor Ort.
In 5 Durchgängen gingen dann Läufer und Walker aller Altersgruppen an den Start.
Den Auftakt machten um 9 Uhr die Walker und Nordic Walker über eine Distanz von zwei Runden (7.200 m). Mit einer Zeit von 0:52:42 kam Monika Montag bei den Damen als Erste ins Ziel. Dicht gefolgt von Karin Wilshusen, die mit 0:54:15 als Zweite ins Ziel walkte. Hannelore Hollmann bescherte ein Ergebnis von 0:54:35 den dritten Platz. Bei den Herren dominierte Niko Walther das Feld. Mit einer Zeit von 0:41:13 siegte er vor Manfred Wilshusen von den Country Walkers Langenhagen, der bei 0:49:34 ins Ziel kam.
Auf den dritten Platz landete bei den Herren Edward Dewucki vom SC Polonia Hannover mit einer Zeit von 0:49:35.
Auch die Starter beim ersten Lauf über 10.800 Meter (3 Runden) kämpften sich mit Siegeswillen und Kampfgeist durch das Ziel. Gwendolyn Mewes von Dets Race Team kam als Erste durch das Ziel bei einer Zeit von 0:43:04. Dahinter auf Platz 2, Lisa Huwatschek von Hannover 96 (0:44:41), vor der Drittplatzierten Beate Marx ebenfalls von Dets Race Team (0:45:22). Fabian Kuklinski vom VfL Eintracht Hannover lief bei den Herren als Erster ins Ziel (0:35:44), gefolgt von Timo Kuhlmann vom TuS Bothfeld (0:35:49) und Michael Kendelbacher vom TSV Barsinghausen (0:36:46).
Um halb 12 starteten die Kinder und Jugendlichen der Jahrgänge 2005 und jünger im Lauf über 1.600 Meter. Nach dem Motto „Safety first“ gab es in diesem Jahr eine neue Startaufstellung: die Großen nach vorn, die Kleinen nach hinten. Obwohl das nicht ganz so gut bei den Minis ankam, argumentierten die Veranstalter damit, „dass so die Sicherheit besser gewährleistet ist, da die größeren Kinder doch schneller sind und somit die Jüngeren nicht umrennen.“
Insgesamt 111 Kinder gingen an den Start - deutlich mehr als im Vorjahr. Vom SC Langenhagen kämpfte sich Carlotta Steege bei den Mädchen als Erste ins Ziel (0:06:23). Svenja Steuer vom Kanu-Club Limmer belegte Platz 2 (0:06:33) vor Carla Fink vom SG Bredenbeck-Holtensen (0:06:55). Bei den Jungen gewann Claas Eilert-Brinkmann vom TSV Eintracht Wolfshagen den Schülerlauf (0:05:19) vor Jan Will vom WSV Altwarmbüchen (0:06:33) und Simon Dannenberg vom SC Hemmingen-Westerfeld (0:06:34).
Der dritte Lauf um 12 Uhr war offen für Jahrgänge ab 2010 und ging über eine Distanz von 3.600 Metern. Svenja Holenburg vom VfL Eintracht Hannover lief als Erste ins Ziel mit einer Zeit von 0:14:10 vor Julia Grommich von Hannover Athletics (0:14:18). Über Bronze konnte sich bei den Damen Katharina Schnell vom Boxclub Hannover Kleefeld e.V. freuen (0:14:36).Mit einem tollen Ergebnis von 0:11:30 kam Carsten Krüger vom LAL Olympia 88 Berlin bei den Herren als Sieger ins Ziel. Silber ging an Lennart Langschwadt von LaufTalente.de (0:12:09) vor Malte Prietz vom VfL Eintracht Hannover (0:12:15).

Beim vierten und letzten Lauf gingen noch einmal 154 Läuferinnen und Läufer über eine Distanz von 7.200 Meter an den Start. Maria Pröpsting vom VfL Eintracht Hannover blieb deutlich unter 30 Minuten. Sie siegte mit 0:27:01 (Bruttozeit). Auf den zweiten Platz landete Saskia Müller von LaufTalente.de mit 0:28:31 (Bruttozeit) vor der Drittplatzierten Jutta Gröne vom LAC Langenhagen (0:30:44 Bruttozeit). Dan Bürger von LaufTalente.de gewann mit 0:24:01 (Bruttozeit). Zweiter wurde Valentino Burlone von Hannover Athletics (0:24:30 Bruttozeit), auf den dritten Platz kam Jan Luca Tanner ebenfalls von LaufTalente.de mit einer Bruttozeit von 0:24:33.