Mehr Fitness und mehr Reha

Vergrößerte Fensterflächen sorgen für mehr Tageslicht im TSG-Trainingsraum.

Umbau des TSG-aktivCenters der Turnerschaft abgeschlossen

Burgwedel (bs). Im Herbst 2020 begannen die Planungen für den Umbau des TSG-aktivCenters. Den eigentlichen Startschuss gab die Bewilligung eines Zuschusses in Höhe von 100.000 Euro vom Landessportbund Niedersachen im Frühjahr vergangenen Jahres. Das Aktivcenter war etwas in die Jahre gekommen und mithilfe der finanziellen Förderung bot sich nun die Möglichkeit, der Mitgliederentwicklung des Vereins Rechnung zu tragen, so Uli Appel. Darüber hinaus war es an der Zeit, die Klima- und Lüftungstechnik in dem mittlerweile 16 Jahre alten Gebäude energetisch zu sanieren.
Insgesamt 420.000 Euro hat die TSG in die Hand genommen, abzüglich der Fördermittel in Höhe von etwa 160.000 Euro, hat die Turnerschaft 260.000 Euro selbst finanziert. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Neben dem bislang bestehenden 290 Quadratmeter großen Hauptrainingsraum ist ein etwa 110 Quadratmeter großer Nebenraum entstanden, der unter anderem den neuen „Functional-Bereich, darunter ein „Functional-Turm“ mit diversen Trainingsmöglichkeiten, beinhaltet.
Den dazu gewonnenen Raum hat die Turnerschaft dazu genutzt, ihr Traininsgspektrum um die Bereiche Rehabilitation und Koordination, Functional-Training und Beweglichkeitstraining zu erweitern. Entwickelt hat dieses neue Angebot Studioleiter Christian Roth: „Wir decken damit alles ab und bedienen alle Alter- und Zielgruppen.“
Neben neuen Geräten, die Trainern und TSG-Mitgliedern gleichermaßen Freude bereiten, ist das Herzstück des Umbaus aber die neuen Lüftungsanlage. „Pro Stunde sechs- bis achtmal erfolgt ein kompletter Luftaustausch im TSG aktivCenter“, erläutert Uli Appel, Vorsitzender der Turnerschaft Großburgwedel, nicht ohne Stolz.