Marcus Jeroch im KulturKaffee

Der Wortakrobat Marcus Jeroch gastiert am 30. Januar im KulturKaffee Rautenkranz in Isernhagen. (Foto: © Nikolaus Pfusterschmid)

„Anders Gedeutscht - Ein Wortakrobat im Sprachgewitter“

ISERNHAGEN (r/bs). Im Jubiläumsjahr 2020 - 15 Jahre KulturKaffee in Isernhagen - freuen sich Karin und Stefan Rautenkranz auf einen ganz besondern Künstler, der nach langer Pause endlich einmal wieder in Isernhagen zu Gast ist: Am Donnerstag, 30. Januar, ist Marcus Jeroch um 20.00 Uhr zu Gast im KulturKaffee.
 Der besondere Schwerpunkt Jerochs Bühnenarbeit liegt auf Texten und Liedern von Friedhelm Kändler, gepaart mit akrobatischen Elementen. 2017 gründete er den Jeroch-Verlag mit Sitz in Berlin, der bisher (2019) zwei Bücher Friedhelm Kändlers auflegte. Ausgezeichnet wurde er u.a. 1995 mit dem Wilhelmshavener Knurrhahn, 1998 mit dem Deutschen Comedypreis, 2000 mit dem Sonderpreis des Deutschen Kabarett-Preises für sein Programm „WoWo“ – Literarité mit Texten von Ernst Jandl, Friedhelm Kändler und Daniil Charms, 2011 mit der Morenhovener Lupe sowie 2012 mit dem Kleinkunstpreis Baden-Württemberg.
Marcus Jeroch liest aus den Büchern Friedhelm Kändlers "Schöner denken mit WoWo" und "Die Abenteuer der Missis Jö" - und er macht das auf seine Weise ...: Er wirbelt über die Bühne, wirft mit Worten und Bällen um sich, tauscht ihre Sinne, verstellt das Sagen, taucht ein in Sprache, bis zu Wahn und Tiefenrausch.
Den Körper verschraubt in Schachtelsätzen, die Gliedmaßen in Rage, so tobt er mit Worten, grotesk und wild, als habe ihn die Muse einmal zu viel geküsst. Marcus Jeroch deutscht anders.
Akkurate Wildheit – geht das? Ja, wenn die Liebe zum Wort, zum Buch und zur Jonglage gleichermaßen Sorgfalt und Überschwang verlangt. So staunen nicht nur die Ohren, auch die Augen erhalten Nahrung.
Sein Wortmaterial findet er bei Friedhelm Kändler.Zwei Bücher mit Gedichten und Erzählungen des Autors hat er bereits herausgegeben, zum einen „Schöner Denken mit WoWo“ – eine Fundgrube voller Sprachspiele und eigenwilligem Wortwitz, zum anderen „Die Abenteuer der Missis Jö“ – ein Roman, der in die sympathische und sonderbare Welt einer ungewöhnlichen und wahrlich zauberhaften Familie entführt.
Es ist ein Lauschvergnügen, mit Augenfreude im Gepäck, den Eskapaden des Verlegers und Bühnenkünstlers zu folgen.Ob Friedhelm Kändlers Welt der Missis Jö, ob die verwegenen Wortkreationen des WoWo (was als Frage auf die Antwort des Dada bekannt gegeben wird!) oder die akrobatischen Nebenwege dieser außergewöhnlichen Lesung. Mit dem Besen der Fantasie, mit Verve und – weil es dazugehört, wenn Sprache leben soll – mit Tiefe und Stille.
Friedhelm Kändler, geboren in Hannover, ist ein deutscher Dichter und Bühnenautor. Die literarischen Arbeiten und Auftritte des Künstlers sind gekennzeichnet durch dadaistisches Spiel mit Worten, Buchstaben und scheinbaren Inhalten. Seine Stilrichtung bezeichnet er in Anlehnung an „Dada“ als „Wowo“. („Wowo ist die Frage auf die Antwort des Dada“) Kändler studierte mit Staatsexamen, zu Jugendzeiten bis dreißig unterwegs als Erwachsenenbildner, Krankenhausgärtner und Telefonist, dann selbständig als Dichter, Liedautor und Bühnenkünstler.
1988 wurde er mit einem Stipendium für den Künstlerhof Schreyahn ausgezeichnet. In den neunziger Jahren kamen die Preise (1997 Wilhelm-Busch-Preis, Kleinkunstpreise St. Ingberter Pfanne -Publikumspreis- (2001), Wilhelmshavener Knurrhahn und Pfungstädter Knopf, beide 2002). Zur Jahrtausendwende zog sich Kändler aus der Auftrittswelt zurück, um mehr Zeit zum Schreiben zu haben. 2012 verließ Kändler seine Heimatstadt Hannover, zog um ins hessische Haus Wildkind.
Der Eintritt kostet im Vorverkauf 20 Euro, an der Abendkasse 25 Euro. Voranmeldungen und Reservierungen unter 05139 978 90 50, mobil 0172 434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de,
KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstr. 68, 30916 Isernhagen.