Malerische Weihnachtsstimmung rund um die St. Marien Kirche

Sie gibt in jedem Jahr den stimmungsvollen Rahmen für den Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB: Die stattliche St. Marien Kirche, die das Bild des Dorfes bereits seit dem 15. Jahrhundert prägt. (Foto: Anna Kentrath)
 
Leuchtend farbenfroher Weihnachtsschmuck mit goldenen Ornamenten faszinierte die Besucher des Weihnachtsmarktes an diesem Stand. (Foto: Anna Kentrath)

Starker Besucherandrang beim 34. Isernhägener Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB

ISERNHAGEN (ak). Mit Schneeflocken verabschiedete sich der Weihnachtsmarkt in Isernhagen KB vergangenen Sonntag für dieses Jahr. Vom Freitagnachmittag an hatten die bunten Buden mit einem vielfältigen Angebot in stimmungsvoller Atmosphäre zahlreiche Besucher angelockt. Auch wenn sich das Wetter mit einem frostigen Kälteeinbruch über die sonntäglichen Weihnachtsmarktgänger her machte, konnte das der Begeisterung für diese alljährliche Veranstaltung keinen Abbruch tun.
Ganze 34 Jahre gibt es ihn nun schon, den traditionellen Weihnachtsmarkt rund um die St. Marien Kirche und er hat nichts an Faszination eingebüßt. Malerisch zogen sich die kleinen Stände an der Kopfsteinpflasterstraße bis zur alten Schule entlang, komplettiert durch das historische Kinderkarussell, das nicht nur die Kleinen begeisterte. Ein Weihnachtsmarkt wie aus dem Bilderbuch. Süße Düfte nach Schmalzgebäck, Kakao, Eierpunsch und Glühwein kitzelten die Nasen weihnachtlich. Knurrende Mägen konnten mit würzigen Leckereien beruhigt werden von den knackigen Bratwürstchen der Freiwilligen Feuerwehr bis hin zu herzhaften Schmalzbroten des Damenstammtisches KB.
Beliebte Anlaufstelle war auch in diesem Jahr wieder die Kaffeestube des DRK in der alten Schule. Gemütlich im Warmen sitzend konnte bei einer stattlichen Kuchen- und Tortenauswahl geplaudert werden. Wer einen Platz ergattern konnte, gab den nicht so schnell wieder her, denn der Andrang war enorm. Begeistert schoben sich die Besucher durch die zwei Ausstellungsräume, um die hochwertige Handwerkskunst in Augenschein zu nehmen und letzte Geschenke für die Lieben zu Weihnachten zu erstehen. Das Angebot hielt vielfältige Schmuckvariationen bereit, Glaskunst, Weihnachtskarten, Postkarten und Kalender rund um Isernhagen, farbenfrohe Garderoben in verschiedenen Tierformen sowie selbst genähte Kinderhausschuhe aus Leder, an deren Stand es geradezu zu einem Besucher-Stau kam.
Doch auch die kleinen Buden im Freien eröffneten die Möglichkeit das ein oder andere Geschenk zu erstehen. Ob ausgefallen filigran bemalte Weihnachtskugeln und –anhänger, kuschelig wärmende gefütterte Lederhandschuhe, Patchwork als Taschen, Kissen sowie Decken oder aber farbenfrohe Holzdekoration. Die Isernhägener Vereine hatten sich auch in diesem Jahr wieder ordentlich ins Zeug gelegt. So konnte am Stand der St. Marien-Stiftung etwa selbstgekochte Marmelade wie „Süßkirsche-Limone“ oder „Mirabelle-Maracuja“ erstanden werden wie auch eine weihnachtliche St. Marien-Nusstorte. Für glänzende Kinderaugen sorgte in diesem Jahr wieder die Bürgerstiftung Isernhagen mit dem Besuch eines rotgewandeten Gesellen. Der Weihnachtsmann nahm letzte Wünsche in sein Buch auf und erfreute jedes Kind mit einem kleinen Schokoladengeschenk.
Ein Weihnachtsmarkt der Sinne wurde seinen Besuchern geboten, neben Sehen und Schmecken kam auch das Hören nicht zu kurz. Der Posaunenchor Altwarmbüchen unterstrich ebenso die weihnachtliche Stimmung, wie die Hornblasgruppe der Musikschule Isernhagen & Burgwedel.
Ein gelungenes Zusammenspiel aus stimmungsvoll weihnachtlicher Atmosphäre, vielfältigem Kunsthandwerk und dem aktiven Engagement der Isernhägener Vereine und Verbände. Der Veranstalter „Weihnachtsmarkt Isernhagen e.V.“ konnte mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt rund um die St. Marienkirche an den Erfolg ihrer Premiere im vergangenen Jahr anknüpfen und eine wunderbare Tradition weiter fortführen.