Mädchenfußball-AG an der Grundschule Großburgwedel zieht positive Bilanz

Die Mädchen sind mit großer Begeisterung am Ball und einige von ihnen haben Interesse, in einem Mädchenteam Fußball zu spielen. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Per Mertesacker-Stiftung fördert Projekt für Mädchenfußball

GROSSBURGWEDEL (hhs). Ganz wichtiger Besuch hatte sich am Dienstag vergangener Woche bei der Grundschule Großburgwedel angemeldet: Sandra Uelschen von der Per-Mertesacker-Stiftung kam, um sich die Arbeit in der Mädchenfußball AG der Schule anzuschauen. Seit dem Frühjahr hat die gemeinnützige Stiftung dieses Projekt für Mädchen aus den dritten und vierten Klassen unterstützt. Knapp 1.000 Euro flossen in Bälle, Trikots und die Finanzierung der Honorare für die Übungsleiterin.
Sandra Uelschen war begeistert von dem, was sie in der neuen Sporthalle der Schule sah: „Es ist ganz wichtig, dass die Mädchen hier unter sich bleiben und trainieren“, sagt sie. Gleichaltrige Jungen seien den Mädchen körperlich deutlich überlegen und es obendrein gewohnt, ihre Körperlichkeit auch beim Spiel einzusetzen. Dennoch ging es sehr körperbetont zu, wenn die Übungsleiterin Anne Schwenker sie aufforderte, um den Ball zu rangeln. Zehn Mädchen trainieren einmal in der Woche mit Anne Schwenker und sie haben dabei schon eine Menge gelernt, sagt sie. Einige von ihnen könnten durchaus in einer Mädchenmannschaft mitspielen, aber in der Stadt Burgwedel sei das nicht möglich. Es gebe nur gemischte Teams in den Vereinen und Spielgemeinschaften. Der Mellendorfer TV sei der einzige Verein in der Umgebung, der Mädchenfußball auch in den Jugendligen anbiete.
Trotz aller Freude über das gut angelegte Kapital wollte Sandra Uelschen keine Zusage geben zur Weiterförderung des Projekts. Es sei noch zu früh dazu, denn die Stiftung entscheide erst zu Jahresbeginn darüber. Die Per-Mertesacker.Stiftung ist gemeinnützig und sieht in Sportförderungsprojekten an Schulen und Vereinen eine Chance, Kinder in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu stärken und Fairness im Umgang mit anderen zu fördern.