Livestream des KRH

Vorteile der minimalinvasiven Chirurgie

Burgwedel/Lehrte (r/bs). In einem Livestream am Mittwoch, 6. April, um 15.30 Uhr informieren Dr. Aref Alemi, Chefarzt der Gynäkologie am KRH Großburgwedel und Dr. Thomas Menzel, Chefarzt der Allgemein- und Gefäßchirurgie am Klinikum Lehrte, über die minimalinvasive chirurgische Versorgung.
Eine Operation ist ein schwerer Eingriff, der enorme Auswirkungen auf den Alltag haben kann. Sie birgt immer die Gefahr von Komplikationen, besonders bei Vorerkrankungen oder dem Alter der Patienten geschuldet. Die Wundheilungsprozesse bei großen Eingriffen mit invasiven Schnitten sind oftmals langwierig und schmerzhaft.
Der Patient leidet dann unter physischen und psychischen Einschränkungen. Mit der Anwendung von minimalinvasiven und damit schonenden Verfahren werden Risiken und Auswirkungen deutlich gesenkt. Kurze Genesungsdauer und Minimierung von Komplikationen machen die Minimalinvasive Chirurgie (MIC) zum führenden und innovativen Feld in der Medizin, das sich stetig weiterentwickelt.
Dr. Aref Alemi und Dr. Thomas Menzel erläutern in einem Livestream die minimalinvasive chirurgische Versorgung. Zuschauer können im Vorfeld und während des Livestreams ihre Fragen per E-Mail unter kommunikation@krh.de oder im Kommentar des Livestreams an die Experten stellen.
Der Stream läuft auf www.krh.de/mic sowie auf der YouTube- und Facebook-Seite des KRH Klinikum Region Hannover.