Literaturcafè mit Kaffee, Kuchen und Vorlesestunde

Die Schülerinnen und Schüler bildeten einen Kreis um ihre Gäste und führten mit Teelichten in den Händen einen Tanz auf. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Grundschule Wettmar hatte zur Reise ins Morgenland geladen

WETTMAR (hhs). Am Donnerstag fand in der Grundschule Wettmar wieder ein Literaturcafé statt. Alle zwei Jahre wird es veranstaltet. Die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen gestalten zwei Vorlesenachmittage für ihre Eltern und Geschwister, bei „denen es neben der literarischen Kost auch Kaffee, Tee, Gebäck und Kuchen gibt“, wie Rektorin Sissel Kemming es ausdrückte. Am Donnerstag war der erste Vorlesetermin. Die beiden dritten Klassen der Grundschule lasen aus dem Buch „Lippels Traum“ von Paul Maar, dessen Handlung im Morgenland spielt.
Drei Wochen lang hatten Lehrerinnen und Schüler diesen Nachmittag im Unterricht vorbereitet. Fächerübergreifend sei das angelaufen, so die Rektorin bei der Begrüßung der Eltern. Im Deutschunterricht sei „Lippels Traum“ Thema gewesen, im Sachunterricht habe man viele Dinge zum Thema Morgenland bearbeitet. Das Interesse der Schülerinnen sei riesig gewesen. Als Ergebnis des Unterrichts hatten die Schülerinnen und Schüler zwei Stellwände mit ihren Arbeiten zum „Morgenland“ gestaltet und auch ihre Bilder dazu aufgehängt.
Im Übrigen waren die kleine Bühne und die Tische und Bänke hübsch adventlich geschmückt und zahlreiche Eltern waren gekommen, um dieses Angebot zu genießen. Zu Beginn zogen alle Schülerinnen und Schüler mit Teelichten in den Händen in die Aula ein und bildeten einen Kreis um ihre Gäste. Orientalische Musik erklang und die Kinder zeigten dazu einen Kreistanz. Damit waren alle sofort mitten im Thema „Morgenland“.
Nun sollten sich die Eltern, Großeltern und Geschwister von den Kindern verwöhnen lassen. Jeweils acht Mädchen und Jungen aus den beiden Klassen haben in der ersten Stunde Passagen aus „Lippels Traum“ vorgelesen und erhielten dafür kräftigen Applaus. Anschließend haben die Schülerinnen und Schüler, die nicht vorgelesen haben, die Eltern mit Kuchen und Gebäck bedient. Am kommenden Dienstag sind die vierten Klassen an der Reihe, ihr Literaturcafé zu gestalten. Sie werden Gedichte vortragen, die sie selbst geschrieben haben, und auch eine Weihnachtsgeschichte vorlesen.