Leserbrief

Zum Bericht: Verbrauchermarkt in Wettmar steht kurz vor dem Baustart

Was soll das? Noch am letzten Dienstag während der Ortsratssitzung sagte Ortratsmitglied Christina Muckelberg, dass der Investor kein Interesse an dem Baugrundstück und einem Verbrauchermarkt habe und einen Verkauf an andere Interessenten für möglich hält!
Nun kann man aber lesen, dass der Investor sich auf den Bau des Marktes freut und es zeitnah passieren soll.
„Warum die Plannungsphase 6 Jahre dauerte?“, diese Frage stellte der Vorsitzende der Wählgemeinschaft an den Ortsbürgermeister. Vielleicht sollte man sich selbst erst einmal Gedanken machen. Schließlich hat seine Partei einige Gutachten bei der zuständigen Behörde beantragt, die Geld kosten und viel Zeit verbrauchten.
Die „Wählergemeinschaft Wettmarer Bürger“ verunsichert, nicht nur in ihren Briefen die Bürger sondern verbreitet solche Halbwahrheiten auch schon in der Öffentlichkeit.
Ist das der Sinn dieser Gemeinschaft, die eigentlich für die Bürger ist?
Für mich stellt sich die Wählergemeinschaft als eine Art Opposition wie im Bundestag dar. Diese überlegt allerdings gut, bevor sie etwas veröffentlicht.

Jonas-Christian Kurtze
Wettmar