Leserbrief

Leserbrief "Freibad in diesem Sommer geschlossen"

Eine unverzügliche Rücknahme der Schließung des Freibades in Großburgwedel wäre wünschenswert und sollte über die Sommerferien hinaus bis zum Saisonende gelten. Der Antrag der Unabhängigen, das Bad für die Sommerferien zu öffnen, kommt zu kurz. Es geht nicht nur darum, dass ältere Bürger und Bürgerinnen nicht mehr reisefähig sind, um anderswo ihre Badefreuden zu haben, sondern um das alltägliche Bewegen im Wasser während des Sommerhalbjahres. Im erheblichen Maße mitbetroffen sind Familien mit kleinem Geldbeutel, Anfängerschwimmkurse und auch das Training des hiesigen Schwimmvereins, das nach Mellendorf ins dortige Spaßbad verlegt wurde.
Der Verwaltungsakt sollte noch einmal von allen Parteien im Stadtrat überdacht, öffentlich debattiert und nicht in einer vergleichsweisen „sozialdemokratischen Basta-Politik“ vergangener Jahre abgeschmettert werden. Der Kreis der Betroffenen könnte hilfsweise über eine Unterschriftenaktion evaluiert werden. Offen bleibt die Frage, wie beispielsweise Freibäder in Burgdorf, Hannover und Mellendorf trotz Corona funktionieren? Guter Rat: Mal über den Tellerrand schauen!

Ingolf Sulies
Großburgwedel