Lauenburger Puppentheater kommt auf den Schützenplatz

Vorstellungen vom 31. August bis 2. September täglich um 16.00 Uhr

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am kommenden Montag gibt es etwas Spannendes auf dem Schützenplatz in Großburgwedel zu sehen. Dort wird ein riesiges Zelt aufgebaut für 500 große und kleine Gäste. Darum herum werden so ungefähr zehn schön gestaltete Theaterwagen stehen, bunt sind sie, und auf ihnen wird zu lesen sein: „Lauenburger Puppentheater“.
Nicht nur der Aufbau des Theaterzeltes wird zu einem Erlebnis werden, auch mehr als 200, zum Teil sehr alte Theaterpuppen gibt es dort zu bewundern, und natürlich die Vorstellungen, die es von Dienstag bis Donnerstag kommender Woche jeweils um 16.00 Uhr gibt.
Genau zu dieser Uhrzeit werden Heinz Lauenburger und sein Team die Puppen zu neuem Theaterleben erwecken. Wer kennt sie nicht noch aus seiner eigenen Jugend: Den Kasper mit der langen Nase und dem markanten Gesicht. Er ist schlau, schnell und schlagfertig. Dann das Krokodil, ein grundböses Ungeheuer, aber dem Kasper in keiner Situation gewachsen. Oder den gutmütigen aber etwas einfältigen Schutzmann und natürlich all' die anderen liebenswerten Figuren, unter denen die Großmutter eine zentrale Rolle einnimmt, eben wie im richtigen Leben.
Das Lauenburger Puppentheater ist das älteste Reisetheater in Norddeutschland, es wurde im Jahr 1829 gegründet, ist immer noch in Familienbesitz.