Landfrauen genossen Gartenkonzert

Mit dem einheitlichen Auftritt sorgten die Landfrauen beim Gartenkonzert bei Familie Bähre in Engensen für viel Freude. (Foto: G. Werner)

Musikzug der Feuerwehr spielte auf

BURGWEDEL (r/gg). Im Rahmen des Drei-Jahres-Themas der niedersächsischen Landfrauen "Integration mit Herz und Verstand - Landfrauen schaffen Begegnung" haben die Burgwedeler Landfrauen in den Garten der Familie Bähre in Engensen zu einem Gartenkonzert eingeladen. Das Wetter war angenehm und nicht zu heiß, daher haben viele, großenteils mit dem Fahrrad,die Gelegenheit zu einem schönen Ausflug genutzt.
Die Vorsitzende Christiane Guderian begrüßte die Landfrauen aus Engensen und den umliegenden Ortschaften sowie deren Partner und Gäste. Ganz besonders hieß sie auch die geladenen Bewohner der Pestalozzi-Stiftung Großburgwedel, sowie die Neubürger Engensens, die aus verschiedenen Nationen zugezogen sind, herzlich willkommen. 150 Gäste haben sich sehr wohlgefühlt in diesem wunderschönen, lauschigen Garten, dem vielfältige Bäume, Büsche und Blumen ein ganz besonderes Ambiente geben.
Elisabeth Bähre hat alles sehr liebevoll dekoriert und viele fleißige Hände haben für ein wunderbares Ambiente gesorgt. Schon beim Hereinspazieren sah man überall Helferinnen mit adretten gelben Schürzen mit Landfrauen-Emblem, der fleißigen Biene, umherwirbeln.
Mit den Worten "Musik ist Balsam für die Seele und Erholung für den Geist" stellte Christiane Guderian dann den Feuerwehrmusikzug Engensen-Kleinburgwedel unter der Leitung von Günter Dreblow vor.
Die Musiker haben die ankommenden Gäste schon vor dem offiziellen Beginn der Veranstaltung mit flotter Musik von Schlagern über klassische Melodien und niedersächsischen Ohrwürmern wie "Auf der Lüneburger Heide" oder "Die lustigen Hannoveraner" begrüßt. Sie erfreuten alle bis auf einige kurze Pausen den ganzen Nachmittag mit ihrer Unterhaltung. Einige Gäste wagten sogar ein Tänzchen. Das Kuchenbüfett mit den selbstgebackenen Kuchen und Torten war schier endlos. Kaum neigte sich eine Leckerei dem Ende zu, wurde schon die nächste aufgetischt. Der Kaffee war, wie man vernehmen konnte, sehr belebend und aromatisch.
Alle unterhielten sich sehr lebhaft und freudig. Aber jeder noch so schöne Tag geht einmal zu Ende und alle gingen mit einem Lächeln im Gesicht heim. Es war ein rundum gelungener Nachmittag - so der Bericht von Gudrun Werner vom Landfrauenverein.