Kunterbunte Zirkuswelt verzaubert Grundschulkinder

Spannende Projektwoche mit dem Circus Rasch

GROSSBURGWEDEL (ak). Die magisch anmutende, kunterbunte Welt des Zirkus öffnete für die Schüler der Grundschule Großburgwedel für eine Woche ihre Tore. Die Projektwoche, die vergangenen Montag begann, macht in diesem Jahr den Zirkus nicht nur zum Thema, sondern ließ die Welt der Akrobatik, Artistik, Clownerie und Tierdressur im Zirkuszelt des „Circus Rasch“ auf dem Großburgwedeler Schützenplatz Wirklichkeit werden.
An einem Tag in der Projektwoche durften 4 Schulklassen von der 1. bis 4. Klassenstufe in die spannende Zirkuswelt eintauchen. Von 9.00 bis 12.00 Uhr trainierten die Kinder im Zirkuszelt in verschiedenen Gruppen spezifische Kunststücke. Während einige die Akrobatik auf dem Pony wagten, widmeten andere sich der Dressur von Ziegen, balancierten über Seile, versuchten sich an menschlichen Pyramiden oder dem Reizen der Lachmuskeln des Publikums als Clowns.
Nach einem lehrreichen Tag im Zirkuszelt durfte natürlich ein richtiger Auftritt nicht fehlen, der am Abend des jeweiligen Tages nicht nur vor den Mitschülern stattfand, sondern auch vor Lehrern und Eltern, geschminkt und kostümiert, wie es sich für richtige Zirkusleute gehört. Die besten „Nummern“, die in der Woche erarbeitet wurden, durften schließlich am finalen Freitag bei einer vormittäglichen Gala-Vorstellung vor allen Schülern der Grundschule sowie den Lehrern noch einmal zum Besten gegeben werden.
Doch auch wenn die meisten Kinder auf „ihren“ Tag hin fieberten, wo sie endlich im Zirkuszelt in die wahre Welt der Artisten, Tierdomteure und Clowns eintauchen durften, hielt die übrige Projektwoche doch noch so einiges Spannendes für die Schüler bereit. Wer hätte gedacht, dass Mathe in Kombination mit der Zirkuswelt so viel Spaß macht oder man selbst verschiedene Variationen von Jonglierbällen herstellen kann? Zwei Stunden in der Woche verbrachte jede Klasse in der Turnhalle mit sportlicher Betätigung rund um das Projektthema. Einige Klassen erforschten das Thema „Zirkus“ im Internet genauer, wagten sich sogar an ein Quiz mit vielen interessanten Fragen, andere gingen der „Pantomime“ auf den Grund und versuchten sich in der stummen Darstellung eines Clowns oder Zirkusdirektors.
Neben den aufregenden Trainingstagen mit dem „Cirscus Rasch“, dessen Direktor Ingo Rasch und seine Frau Melanie mit Geduld und Einfühlungsvermögen, kindgerecht auf die Schüler eingingen, bot das Thema Zirkus noch so einiges mehr und war vielfältig auf Unterrichtsdisziplinen wie etwa Mathematik, Deutsch und Sport anwendbar.
Bereits zum 3. Mal fanden diese außergewöhnlichen Projekttage nun schon in der Großburgwedeler Grundschule statt und dies alle vier Jahre, „damit jedes Kind einmal in seiner Schullaufbahn die Möglichkeit hat daran teilzunehmen“, erklärte die Rektorin Juliane Parow gegenüber den Burgwedeler Nachrichten. Sie selbst zeigte sich begeistert über die Bandbreite an pädagogischen Variationen, die Themenbandbreite, die das Projekt „Kunterbunte Zirkuswelt“ zu bieten hat.