Kunstverein fährt zur Chagall-Ausstellung nach Hamburg

Führung durch die Ausstellung „Lebenslinien“

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (bs). Am Montag, 22. November, unternimmt der Kunstverein Burgwedel/Isernhagen eine Kunstfahrt ins Bucerius Kunst Forum nach Hamburg. Auf dem Programm steht eine Führung durch die Chagall-Ausstellung mit der Möglichkeit im Anschluss den Hamburger Weihnachtsmarkt zu besuchen.
Die letzte Kunstfahrt des Jahres widmet sich der von Meira Perry-Lehmann und Ortrud Westheider kuratierten Ausstellung „Lebenslinien“ mit der Sammlung Marc Chagall. Die Ausstellung aus Jerusalem wird zum ersten Mal in Deutschland gezeigt und durch Leihgaben aus deutschen und internationalen Sammlungen wie dem Kunstmuseum Basel, dem Centre Pompidou (Paris), der Staatlichen Tretjakow-Galerie (Moskau), der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf, der Staatsgalerie Stuttgart und bedeutenden Privatsammlungen ergänzt.
Die ausgestellten Werke widmen sich hauptsächlich der persönlichen Erfahrungen und Erlebnissen die Marc Chagall in seiner Kunst verarbeitet hat.
Zentrales Thema der Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken ist die inspirierende Beziehung zu seiner Frau Bella.
Die Ausstellung „Lebenslinien“ setzt erstmals Autobiografisches mit den Werken in Verbindung. Den Ausgangspunkt bilden Chagalls Illustrationen zu seinem Erinnerungsbuch „Mein Leben“ und von Bella verfasste Bücher. Ein besonderer Fokus liegt auf Chagalls Beschäftigung mit der Rolle des Künstlers und auf seinem künstlerischen Selbstverständnis. Gezeigt wird auch seine Auseinandersetzung mit dem Holocaust, ein sehr persönliches Thema für Chagall, der aus einer jüdischen Familie stammt.
Busfahrt inklusive Eintritt und Führung kostet für Mitglieder 35 Euro, für Gäste 40 Euro. Der Bus fährt um 9.00 von Großburgwedel (Bushaltestelle Marktkieker). Rückkehr gegen 18.30 Uhr. Anmeldungen unter info@kunstverein-bwi.de oder 05139-3587.