Kunstverein besucht die Kunsthalle Emden

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (r/bs). Den Auftakt der diesjährigen vom Kunstverein Burgwedel/Isernhagen organisierten Fahrten für alle kulturell Interessierten bildet eine für Dienstag, 8. Juni, anberaumte Begegnung von Kunst und Natur.
Rund 300 Werke der Emdener Kunsthallensammlung geben Einblicke in die wesentliche Entwicklungen der europäischen Malerei vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis zur Gegenwart. So treffen Vertreter des Expressionismus und der neuen Sachlicheit wie Nolde, Marc und Jawlensky auf den magischen Realismus von Radziwill. Die Kunst der Jahrzehnte nach 1945 wird durch farbgewaltige und gestische Werke des Informel und die Neue Figuration repräsentiert. Baselitz, Immendorff und Richter schlagen anschließend die Brücke zu den 1980er und –90er Jahren. Fotokünstlerinnen wie Raissa Venables oder Jorma Puranen vertreten daneben gegenwärtige Kunstgenres. Als Entree erwartet die Besucher in der Kunsthalle Emden zusätzlich großformatige zumeist in rot gehaltene Zeichungen der Meisterschülerin von Baselitz, Brigitte Waldach.
Nach diesem kunstlastigen Teil des Tages wird im Anschluss das in Bremerhaven ansässige Klimahaus besucht. Dort geht es mittels großer Reise in die Welt des Klimas - in eine einzigartige Wissens- und Erlebniswelt. Fundierte sowie faszinierende Antworten auf die Fragen rund um unser heutiges Klima werden
bei einer Führung den Teilnehmern eindrucksvoll näher gebracht.
Wer Interesse an diesem Angebot des Kunstvereins hat, kann sich bei Elke Redmann unter der Telefonnummer 05139 / 3587 melden. Für Nichtmitglieder des Kunstvereins kostet die Fahrt inklusive Eintritt und Führungen 50 Euro, Mitglieder zahlen 46 Euro.
Treffpunkt für die Reise nach Emden ist um 8.30 Uhr am Alten Markt (Marktkieker), die Rückkehr wird gegen 19.30 Uhr sein.