Kuklinski gewinnt Silvesterlauf

Start zum 33. Silvesterlauf rund um den Springhorstsee.

Technische Panne überschattet die gelungenen Premieren und Streckenrekord

Von Birgit Schröder

GROSSBURGWEDEL. Die Laufstrecke in gutem Zustand, eine Rekordzahl von 275 gemeldeten Teilnehmern und auch das Wetter spielte mit – nur eine Technikpanne trübte den erfolgreichen Silvesterlauf, der nun zum dritten Mal vom Schwimmverein Burgwedel, Abteilung Triathlon, ausgerichtet worden war. „So etwas Ärgerliches“, schimpfte Cheforganisator Frank Weselmann vom SV Burgwedel, über den Ausfall des Rechners der Zeiterfassung. Zumal von den Nachgemeldeten auch nicht alle Namen vorhanden war. So wurden im Ziel handschriftlich die Startnummern notiert, in einer anderen Liste die Zeiten eingetragen und beides später zusammen geführt.
Wegen des erhöhten Zeitaufwandes konnten nicht alle Sieger am Schluss direkt geehrt werden. „Das wollen wir bei der nächsten Veranstaltung aber deutlich besser hinbekommen“, so die Organisatoren.
Hochzufrieden blickte das Orga-Team hingegen auf die in diesem Jahr eingeführten Neuerungen: Insgesamt 40 Jungen und Mädchen starteten beim erstmals angebotenen Kinderlauf und 28 Läuferinnen und Läufer gingen auf die 10,6 Kilometer-Strecke.
Schnellster auf der traditionellen Runde um den Springhorstsee war auch 2018 wieder Fabian Kuklinski vom VfL Eintracht Hannover, der die 5,3 Kilometer in 16:54 absolvierte. Damit wurde ein neuer Streckenrekord aufgeboten und Kuklinski erhielt 100 Euro Siegprämie. Als 2. lief Nico Grünke (17:42) ins Ziel, gefolgt von Steffen Zander (18:44).
Bei den Frauen gab es eine Überraschung, denn die 15-jährige Schülerin Charlotte Lehmann holte mit 21:52 vor Saskia Müller (22:43) den 1. Platz. Dritte wurde Kerstin Klippel vom Laufclub Burgwedel mit 23:44.
Beim Kinderlauf über 2000 Meter hatte bei den Jungen Carl Sponagel (8:43), gefolgt von Felix Lorenz (9:32/FC Burgwedel) und Pius Scheibe (10:00) die Nase vorn. Bei den Mädchen lief Lilly Hoffmann (09:04/TuS Bothfeld) vor Nina Schellenberger (09:13/SV Großburgwedel) und Dorothea Schauf (09:29/MTV Rethmar) ins Ziel.
Die erstmals angebotene doppelte Runde (10,6 Kilometer) um den Springhorstsee gewann bei den Männern Andreas Solter vom LAC Langenhagen mit 35:59. Die Plätze zwei und drei belegten bei den Männern Timo Kuhlmann (39:51/ TuS Bothfeld) und Florian Schulz (45:20). Bei den Frauen siegte Annette Marienburg (50:38), gefolgt von Monique Schulz (56:00) und Diana Schulze (56:01/LAC Langenhagen).