Kopfnuss nach Fahrradunfall

Großburgwedel (r/bs). Am Mittwochabend gegen 20.55 Uhr wollte der 20-jährige Fahrer eines VW vom Tankstellengelände rechts auf die Hannoversche Straße biegen und übersah dabei einen 14 Jahre alten Fahrradfahrer, der auf dem Radweg in Richtung Innenstadt unterwegs war.
Durch den Zusammenprall stürzte der Radfahrer auf die Fahrbahn und verletzte sich am Bein. Der Jugendliche wurde durch Ersthelfer versorgt und anschließend ins Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme erschienen Familienangehörige des Fahrradfahrers. Wegen der aufgeregten Stimmung wurden weitere Beamte hinzugezogen, um beruhigend auf die Gruppe einzuwirken. Zuvor hatte ein Angehöriger des 14-Jährigen dem PKW-Fahrer eine sogenannte „Kopfnuss“ verpasst, hierzu wird ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.
Mehrere Zeugen sind vor Ort befragt worden. Falls weitere Personen Angaben machen können, werden diese gebeten, sich als Zeugen bei der Polizei in Großburgwedel unter Telefon 05139-9910 zu melden.