„Kopf-Frei-Tage“ in St. Petri

„Auszeit an verkorksten Tagen” im Gemeindehaus

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Wie die Erde sich in ihrer gewohnten Bahn bewegt, so hat jeder Mensch seine tägliche Alltagsroutine, die jedes menschliche Dasein bestimmt.
Und wie gestresst, verkorkst, sorgenvoll oder langweilig ein Tag auch verlaufen mag, nimmt sich nicht jeder die Zeit, an solchen Tagen die eigene Routine einfach einmal zu durchbrechen. Zu müde, zu traurig, keine Zeit oder was denken die anderen, lauten die Antworten.
Vertraute Abläufe und die bekannte Umgebung sind wichtig, wenn dort nicht Gedanken und Sorgen lauern, die bei Tag und Nacht das Gedankenkarussell im Kopf drehen lassen. Genau dann ist die Zeit für eine Veränderung gekommen. Auszeiten sorgen für einen Abstand auf die Sicht der Dinge, die den Alltag bestimmen, und geben Kraft eingefahrene Pfade zu verlassen.
Die KOPF-FREI-TAGE in St. Petri sind nicht nur kreative Nachmittage, sondern bieten generations- und konfessionsübergreifend, mit oder ohne Kind, eine entspannte Zeit in ungezwungener Atmosphäre zum Mitmachen oder einfach nur Klönen unter dem Motto „Alles ist möglich, nichts muss!“. Und ja, auch Männer können (un-)kreativ sein. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Am Freitag, 11. Oktober, 15.00 bis 17.00 Uhr, widmet sich Anita Peuser im Gemeindehaus von St. Petri, Küstergang 2, dem Upcycling von Wein- und Sektkorken und lässt kleine oder größere Dekorationen entstehen. Elke König wird mit allen Wollinteressierten passend zur Jahreszeit einen warmen Loop häkeln. Zudem besteht die Möglichkeit mit den vorhandenen Materialien und Farben der letzten Nachmittage kreativ zu arbeiten.
Kleiner Ausblick: In diesem Jahr findet der KOPF-FREI-TAG noch am 29. November mit adventlichem Kranzbinden und Basteleien sowie am 20. Dezember mit der ersten KOPF-FREI-TAG-Weihnachtsfeier statt. Bei Fragen stehen die Organisatorinnen per E-Mail (kopf-frei-tag@gmx.de) oder telefonisch (0172-4039377) zur Verfügung.