Konzert lockte rund 300 Besucher in die Mehrzweckhalle

1.Louisa Drygas trat zum ersten Mal als Solistin mit der Trompete auf und spielte „My Way“. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Nachwuchmusiker stellten ihr Können unter Beweis

KLEINBURGWEDEL (hhs). Es sei schade, dass zu diesem Konzert nur etwa zwölf der Nachwuchsmusiker anwesend seien, erläuterte der musikalische Leiter Andreas Schröder. Die Übrigen seien in eine Chorfreizeit der Burgwedeler Schulen eingebunden.
Doch trotz des Fehlens dieser jungen Leute kann man die Leistung des gesamten Klangkörpers an diesem Abend nicht hoch genug einschätzen. Da gelang alles, und trotz des ausgesprochen umfangreichen und damit langen Programms gab es in Bezug auf die von Präzision und Freude am gemeinsamen Spiel geprägte Präsentation keinerlei Abstriche zu machen. Es war einfach große Klasse und von der Zusammensetzung der Titel her voll dem Geschmack des Publikums entsprechend. Titel wie „Pirates of the Caribean“, „Farmhouse Rock“, „Besame mucho“, Arrangements aus „Pretty Woman“ und „Mission Impossible“ führten mit ihrem hohen Wiedererkennungswert schnell dazu, dass die Besucherinnen und Besucher kaum auf den Stühlen zu halten waren. Da wollte gern jeder mitsingen oder zumindest mitsummen.
Schließlich sind noch zwei Höhepunkte zu erwähnen, die zwei junge Damen aus dem Nachwuchsbereich setzten. Louisa Drygas präsentierte als Solistin „My Way“, wahrscheinlich immer noch der bekannteste Titel des unvergessenen Frank Sinatra. Die 13-Jährige hatte dabei etwas mit ihrem Lampenfieber zu kämpfen, aber das schmälert keinesfalls die Anerkennung ihrer großartigen Leistung. Man stelle sich vor, selbst mit der Trompete zum ersten Mal vor 300 Musikfreunden ein Solo zu spielen! Auch Nicola Balzer glänzte als Solistin mit der Posaune. Keine leichte Kost war „Auf den Flügeln des Gesangs“, und das Publikum zollte beiden Solistinnen rauschenden Beifall für die sehr guten Leistungen.