Konfirmationen im Kirchenkreis

Stühle rücken für die Konfirmanden: Diakonin Elke Seidlitz und Pastor Jens Blume bei der Stellprobe im Altarraum.
 
Das Kniekissen ist schon platziert. Bei der Einsegnung werden die Eltern ihren Kindern die Hand auflegen.

St.-Marien und St.-Petri konfirmieren unter besonderen Auflagen

Großburgwedel/Isernhagen (bs). Wie in vielen Kirchengemeinden hatte sich im Frühjahr Corona-bedingt das Thema Konfirmation in St. Petri im Grunde erledigt. 59 Jungen und Mädchen hatten im Mai diesen Jahres in Groß- und Kleinburgwedel ihre persönliche Bestätigung der Taufe und somit das bewusste Ja zum christlichen Glauben und zur Kirchenzugehörigkeit mit ihren Familie feiern wollen. Doch die Corona-Pandemie machte diese Planungen zunichte.
Mit den ersten Lockerungen im gesellschaftlichen Miteinander stand auch die Frage nach einem neuen Termin wieder im Raum. Diakonin Elke Seidlitz startete eine schriftliche Umfrage an die Konfirmanden, ob sie Interesse an einer eingeschränkten Feier unter Corona-Bedingungen hätten oder lieber warten möchten, bis die Konfirmation in einem normalen Rahmen stattfinden kann. „Wir waren sehr überrascht, dass sich 24 Konfirmanden für eine Feier unter Auflagen entschieden“, freuten sich Diakonin Elke Seidlitz und Pastor Jens Blume. „Trotz aller Einschränkungen soll diese Feier für die Jungen und Mädchen ein unvergessliches Erlebnis werden“, so Jens Blume.
Um den Abstandsregeln gerecht zu werden, dürfen jeweils neun Angehörige den Konfirmanden in die Kirche begleiten. Über Platzkarten wird dafür gesorgt, dass der Abstand zu Personen, die nicht in einem Haushalt zusammenleben, eingehalten wird. Für alle Gottesdienstteilnehmer ist ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend, der nur von denjenigen abgenommen werden darf, die ins Mikrofon sprechen.
Die Konfirmanden betreten die Kirche über einen Seiteneingang und werden nicht in der ersten Kirchenbank, sondern im Altarraum sitzen. Um weiteren direkten Kontakt zu verhindern, werden die Eltern anstelle des Pastors zur Einsegnung ihren Kindern die Hand auflegen.
Obwohl nicht gemeinsam gesungen werden darf, ist trotzdem für Gesang gesorgt. Alexander Veth, Christina Vogt und Merle Friederichsen sorgen vom Seitenschiff der Kirche aus, für den musikalischen Rahmen der Feier.
Folgende junge Menschen werden im Juli in der St.-Petri-Kirche konfirmiert:
Samstag, 11. Juli, um 10.00 Uhr: Nick Bonkowski, Maria Granobs, Enno Großmann, Malte Kost, Leonie Rohe, Emma Voigt.
Samstag, 11. Juli, um 12.30 Uhr: Maximilian Delorme, Anton Edmüller, Carlotta Freiberger, Zoe Steinmeier, Thilo Wittrock, Fernando Woller.
Samstag, 11. Juli 2020 um 15.00 Uhr: Cedric Dehning, Maik Gräf, Lennox Hönisch, Jonta Pala, Ruby Rasing, Kimberly Romanczyk.
Sonntag, 12. Juli 2020 um 10.00 Uhr: Konfirmation von Finn Beierlein, Aeone von Bethusy – Huc, Lia Bürge, Fiete Hitzwebel, Maibritt Jacobs, Leo Schulz.
Bereits das Wochenende vorher werden auch in der St.-Marien-Kirche in Isernhagen KB Jugendliche konfirmiert. Wie in St. Petri hatte die Kirchengemeinde die Anzahl der zu begleitenden Angehörigen je nach Größe der Konfirmandengruppe auf acht bis zehn Personen beschränkt. Mit den jüngst verkündeten weiteren Lockerungen im öffentlichen Leben, hat St. Marien spontan die Familien informiert und lässt nun Familienangehörige je nach Konfi-Gruppengröße von 18 bis 26 Personen zu.
In St. Marien werden im Juli konfirmiert:
Samstag, 4. Juli, um 10.00 Uhr: Annalena Plesse, Leonie Belke, Johannes Rodt.
Samstag, 4. Juli, um 12.30 Uhr: Pascal Goeker, Florenz Thieme, Isabell Achter, Rania Schneider.
Samstag, 4. Juli, um 15.00 Uhr: Emilia Brandes, Jette le Roux, Laurenz Hartmann, Lara Stock, Swantje Klöfkorn.
Sonntag, 5. Juli, um 10.00 Uhr: Hannes Bohlsen, Friederike Polatschek, Lena Krüger, Felicitas Gellert, Jan Ludolph.
Sonntag, 12. Juli, um 10.00 Uhr: Mika Weichler, Marlene Küster, Kira Hurkuck.
Sonntag, 12. Juli, um 12.30 Uhr: Amelie Schmidt, Carla Lanzendörfer, Jessica Zachen, Fenja Krenz.
Sonntag, 12. Juli, um 15.00 Uhr: Lasse Ziefle, Undine Plath, Hans Moritz Schumann, Hanna Matzantke.
Sonntag, 18. Juli, um 15.00 Uhr: Benedict Rahaus, Yannik Gruhn, Fynn Rappuhn.