Knappe Mehrheit für Ortrud Wendt

Ortrud Wendt (rechts) bedankt sich für die Unterstützung im Wahlkampf. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

CDU-Kandidatin gewinnt die Burgwedeler Stichwahl und wird neue Bürgermeisterin

Burgwedel (bgp). Der Wahlkampf ist beendet, die Ergebnisse stehen amtlich fest: Im spannenden Ringen um das Bürgermeisteramt in der Stadt Burgwedel konnte sich Ortrud Wendt bei der Stichwahl mit einer knappen Mehrheit von 52,1 Prozent gegenüber ihrem SPD-Konkurrenten und Amtsinhaber Axel Düker (47,9 Prozent) durchsetzen.
Auf den Wahlpartys verfolgten Axel Düker im Burgwedeler SPD-Haus und Ortrud Wendt in der Tagespflege Lindenrieck mit zahlreichen Gästen das marginale Auf und Ab der Prozentbalken. Gegen 22.10 Uhr wurde das amtliche Ergebnis mit minutenlangem Applaus und Jubel für die Wahlsiegerin Ortrud Wendt belohnt.
Wendt hob nach dem Wahlsieg hervor: „Ich will eine Bürgermeisterin für alle sein!“ und dankte für den „Vertrauensbeweis“ der Wählerinnen und Wähler. Am Abend der Wahlparty sprach sie von „Respekt“ gegenüber der großen Aufgabe des Amtes und betonte den Willen, mit mehr Kommunikation eine offene und transparente Verwaltung zu schaffen. Sie wolle sich an Sachthemen orientieren und im Rat der Stadt auch parteiübergreifend einen Konsens schaffen. Sie sei sich bewusst, dass große Herausforderungen anstünden, gehe aber mit Freude und Schaffenskraft an die neue Aufgabe.
„Ich bin meiner Familie und allen, die mich im Wahlkampf so unterstützt haben, sehr dankbar“, blickt sie auf die arbeitsintensive Zeit zurück. Das Arbeitspensum wird so schnell nicht weniger werden, doch an diesem Abend war zunächst das Feiern angesagt.
Im SPD-Haus herrschte Bedauern über das enge Wahlergebnis zu Lasten des SPD-Kandidaten Axel Düker. Dennoch gab es auch Freude darüber, dass sich so viele Wählerinnen und Wähler für ihn entschieden hatten und damit auch große Zustimmung für die bisher geleistete Arbeit bekundeten. „Wir haben ein gutes Ergebnis erzielt“, stellte ein gefasster Axel Düker fest. Das sei auch durch die intensive Unterstützung der Grünen zustande gekommen, betonte er. „Das enge Kopf-an-Kopf-Rennen hat meiner Meinung nach ganz deutlich gezeigt, dass die Burgwedelerinnen und Burgwedeler auch vieles gut fanden, was in den letzten sieben Jahren hier bewegt, vorangebracht und verändert wurde“, zog Bianca Fitzthum (Bündnis90/Die Grünen) eine positive Bilanz.
Axel Düker gratulierte der neuen Bürgermeisterin auch in den sozialen Netzwerken zur erfolgreichen Wahl und dankte „meiner SPD und den Grünen für die großartige Unterstützung.“
Am 31. Oktober endet Dükers Amtszeit, auf die er in seinem Social Media Statement zurückblickt: „Ich bin sehr dankbar, dass ich seit 2014 Burgwedel als Bürgermeister begleiten durfte. Es sind viele wichtige Projekte umgesetzt und Weichen für die Zukunft gestellt. Mir war es eine große Ehre, dieses Amt und die Verantwortung zu tragen. Für die Zukunft wünsche ich meiner Nachfolgerin alles Gute.“