Kleine Musiker mit ganz viel Mut

. Im Kanon eröffnete der Chor mit „Stimmt alle mit uns ein“ den musikalischen Nachmittag unter der Leitung der Musiklehrerin und Schulleiterin Jeannine Schneider. (Foto: Anna Kentrath)

Kinder der Grundschule Thönse begeisterten beim 2. Kinderkonzert

THÖNSE (ak). Ein knappes Jahr nach der Premiere des 1. Kinderkonzertes an der Sonnenblumenschule Thönse präsentierten 70 Kinder eine erfolgreiche Neuauflage in der Turnhalle der Grundschule. An die 200 Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde belebten die Halle und warteten gespannt auf die Darbietungen des Chores sowie zahlreicher Solisten an ihren unterschiedlichen Instrumenten.
Nach dem Erfolg des 1. Kinderkonzertes an der Sonnenblumenschule war für die Kinder absolut klar: Das machen wir noch einmal! „Die Idee einer Neuauflage stammt nicht von mir“, betonte die Schulleiterin und Musiklehrerin der Grundschule, Jeannine Schneider, nachdrücklich gegenüber den Burgwedeler Nachrichten, „die stammt von den Kindern“. Bei einem Treffen der Klassensprecher hätten die Schüler das diesjährige Konzert beschlossen und demokratisch in den Klassen darüber abgestimmt, dass die Spenden der ansonsten kostenfreien Veranstaltung dem Tierheim in Burgdorf zugute kommen sollen. Eifrig fertigten die Schüler Plakate und Handzettel, um die Werbetrommel ordentlich zu rühren. Der Erfolg gab ihnen Recht, wer zu spät kam, dem boten sich nur Stehplätze.
Begrüßt wurde das Publikum mit der schwungvollen Darbietung des Kinderchores „Stimmt alle mit uns ein“. Danach präsentierte sich den Zuhörern ein buntes Potpourri von Klassik bis deutschem Pop, von Kinderliedern bis zum musikalisch vertonten Märchen der „Prinzessin auf der Erbse“. Die jungen Musiker setzten sich aus den Klassen 1 bis 4 zusammen und wurden noch von zwei ehemaligen Schülerinnen im Alter von 12 und 14 Jahren unterstützt. Wer in Erinnerung an eigene musikalische Kindheitserfahrungen davon ausging, dass Blockflöten das Konzert dominieren würden, irrte gewaltig. Das Keyboard schien das gefragteste Instrument der Kinder, daneben zeigten sich natürlich auch die Flöten sowie Gitarren, Geigen, Cellos, Saxophone sowie je eine Klarinette und ein Schlagzeug.
Die Kinder waren eigenständig auf die Musiklehrerin Jeannine Schneider zugekommen, hatten sich mit ihrem Stück vorgestellt, um schließlich einige gemeinsame Proben mit den anderen jungen Musikern zu absolvieren. Die Freude und vor allem Freiwilligkeit der Kinder bei ihrem Auftritt war deutlich zu spüren. Ohne Scheu präsentierten sie ihre Lieder vor über 200 Menschen - und wenn der ein oder andere Ton mal nicht so sitzen wollte, schien das keinen zu irritieren, weder im Publikum noch auf der Bühne, es wurde munter zu Ende gespielt.