Kleinburgwedel feierte zu Pfingsten Schützenfest

Am Sonntag stand das Scheibenannageln auf dem Programm. Ortsbürgermeister Jürgen Schodder und der Vorsitzende des Schützenvereins, Volker Speckmann, führten den Umzug an. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Schützenverein sorgte drei Tage lang für tolle Stimmung

KLEINBURGWEDEL (hhs). Der Freitag vergangener Woche war für einige Kleinburgwedeler ein harter Arbeitstag: Mehrere Schleppergespanne waren im Einsatz, um Birkengrün in der Gemarkung zu schlagen, überall im Ort standen Leitern an Hauswänden und Laternenpfähle, um Girlanden mit grün-weißem Fähnchen über die Straßen zu spannen, die Bürgersteige wurden gefegt, die Ortschaft herausgeputzt: Schützenfest stand am Pfingstwochenende an, und seit dem 700-jährigen Ortsjubiläum im vergangenen Jahr weiß man in der Stadt, wenn in Kleinburgwedel gefeiert wird, dann richtig.
Der Kommers am Freitagabend fand großes Interesse, ein sehr gut besuchtes Festzelt, in dem vorerst nur einige Stühle leer blieben: die für die Kapelle, die an diesem Abend für die Musik sorgen sollte. Die Musiker kamen nicht, der Festwirt hatte sich beim Datum um einen Tag vertan und die Kapelle erst für Samstag verpflichtet. Die Versammlung nahm das mit Gelassenheit hin. Der Spielmannszug Kleinburgwedel habe den offiziellen Teil der Proklamation begleitet, dann sei Ersatz eingetroffen und der Abend sei so verlaufen, wie es üblich ist: Tanz bis in den frühen Morgen, sagte der Pressewart des Schützenvereins Kleinburgwedel Hans Sandleben später schmunzelnd. Nur Schützenchef Volker Speckmann habe mangels Mikrophon an seiner Stimme gelitten.
Nach dem Essen proklamierten Bürgermeister Dr. Hendrik Hoppenstedt und Karsten Segger, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Burgwedeler Schützenvereine, die Stadtjugendkönigin
2011 Stefanie Follmann. Werner Bösche, Präsident des Kreisschützenverbandes Burgdorf, verlieh die Silberne Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes an Eva Schiermann, Dirk Oldhafer und Rüdiger Mente, sowie die Bronzene an Katrin Schiermann.
Die weiteren Proklamationen wurden dann von Ortsbürgermeister Jürgen Schodder und Schützenvorsitzendem Volker Speckmann durchgeführt.
Am Samstag stand der erste große Umzug an, bei dem in Kleinburgwedel traditionell die Könige abgeholt werden. Mit dabei der Feuerwehrmusikzug Kleinburgwedel-Fuhrberg und der Spielmannszug und viele Schaulustige an den Straßen, von denen sich die meisten in den Zug einreihten und mit zum Festplatz gingen.