„Klasse2000“ bringt Kleinburgwedeler Grundschulkinder in Bewegung

Die Schüler bedanken sich bei den Lions und beim Projekt Klasse 2000 für die Unterstützung gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Petra Behr (li), und Silke Zielke (2. v.r.); Mitte Susanne Trapp-Fuhse, rechts Jessica Manske. (Foto: Hans Hermann Schröder)
 
Gleich das erste Spiel, der „Wirbelsturm“, ermöglichte es den Schülerinnen und Schülern, ihre Anstrengung am eigenen Körper zu erfahren. (Foto: Hans Hermann Schröder)

In der Grundschule Kleinburgwedel startete das Programm am Montag

KLEINBURGWEDEL (hhs). Klasse2000, das ist ein vierjähriges Programm zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung. Es besteht seit 1991 und hat bisher gewaltige Erfolg erzielt: Es hat bisher mehr als 727.000 Kinder erreicht, allein im Schuljahr 2009/10 nahmen 15.428 Klassen mit mehr als 359.000 Kindern daran teil. Am Montag dieser Woche ist es in der Grundschule Kleinburgwedel in der ersten und zweiten Klasse gestartet. Besonderer Höhepunkt sind, das zeigt die langjährige Erfahrung, die Stunden mit den Klasse2000-Gesundheitsförderern, die den Kindern viel Spaß machen.
Mit Klaro, der Symbolfigur des Programms, haben die Kinder schon in der ersten Klasse viel über die Bedeutung von Atmung und frischer Luft gelernt. Daran knüpfte Gesundheitsförderin Susanne Trapp-Fuhse am Montag an. Sie hatte ein großes buntes Schwungtuch dabei und brachte die Kinder in Bewegung: bei Spielen wie „Wirbelsturm“ kamen die Schülerinnen und Schüler außer Puste und erfuhren dabei spielerisch, wie die Lunge funktioniert. Gewollter „Nebeneffekt“ dieser Übungen: wenn 25 Kinder gemeinsam mit einem Schwungtuch spielen, müssen sie genau darauf achten, was die anderen tun, sich abstimmen und zusammen arbeiten – hier werden Kooperationsbereitschaft und Rücksichtnahme eingeübt. Weitere Klasse2000-Schwerpunkte für die zweite Jahrgangsstufe sind gesunde Ernährung, Bewegung und das Wahrnehmen von Gefühlen. Wichtig ist bei allen Themen, dass Kindern erleben, was sie selbst tun können, um sich wohl zu fühlen und gesund zu bleiben und dass darüber hinaus ihre Persönlichkeit und ihre sozialen Fähigkeiten gestärkt werden.
Besonders bedankte sich die erste Klasse beim Lions-Club Burgdorf-Isernhagen und die zweite Klasse beim NiKo-Projekt mit Frau Manske als Niko-Fachkraft, die als Paten das Gesundheitsprogramm in der Grundschule Kleinburgwedel mit 220 Euro pro Schuljahr unterstützen und so die Teilnahme der Klasse ermöglicht hat.Klasse2000 begleitet Kinder vom 1. bis zum 4. Schuljahr. Das ist sinnvoll, denn es ist wissenschaftlich belegt: je früher die Prävention einsetzt und je kontinuierlicher sie stattfindet, desto wirksamer und nachhaltiger ist sie. Lehrer und speziell geschulte Gesundheitsförderer führen pro Schuljahr bis zu 15 Klasse2000-Unterrichtseinheiten durch, die den Kindern obendrein viel Spaß machen und ihre positive Einstellung zur Gesundheit fördern. Themen sind z.B.: den Körper kennen lernen (Atmung, Bewegung, Verdauung, Herz-Kreislauf-Funktion), gesund und lecker essen, regelmäßig bewegen und entspannen, mit Gefühlen umgehen und Probleme lösen, im Team zusammen arbeiten und Konflikte gewaltfrei lösen, Tabak und Alkohol kritisch beurteilen, Werbung durchschauen, Nein sagen können trotz Gruppendruck.
Eine wissenschaftliche Untersuchung belegt die positive Wirkung von Klasse2000 auch auf das Klassenklima sowie das Gesundheitswissen und –bewusstsein der Kinder. Sie weist zudem nach, dass Klasse2000-Kinder in der 4. Klasse seltener mit dem Konsum von Alkohol und Nikotin beginnen als Kinder, die nicht an dem Programm teilnehmen.