KiB: 80 Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Werke

V.l.: Martin Vietmeyer, Christina Jehne und Britt Buvrin-Wolff präsentieren den Rahmen für die Werke, die die Künstler in der Dauerausstellung im Rathaus zeigen werden. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Am 16. Juni Jazz unter Sternen mit der Hannover Big Band

BURGWEDEL (hhs). Die Interessengemeinschaft Großburgwedeler Kaufleute (IGK) lädt in diesem Jahr zum nunmehr schon 6. Kunstwochenende „Kunst in Bewegung“ ein. „Diese Mischung von Kunst, Mensch und schönen Landschaften lockt alle Jahre zu einem besonderen Kunsterlebnis. Diesmal haben 80 Künstler sich gemeldet und davon nicht weniger als 15 neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer, unterem anderem aus Bremen, Berlin, Rheinlang Pfalz, Winsen/Luhe, dem Ruhrgebiet und dem Umfeld von Hannover. Auch bei den Burgwedeler Künstlern gibt es Veränderungen. Viele, die ein Jahr oder auch zwei ausgesetzt haben, kommen zurück und andere machen eine Pause, um sich einen Eindruck von den Kollegen zu machen“, freuten sich Britt Buvrin-Wolff und Christina Jehne im Gespräch mit den Burgwedeler Nachrichten. Das Ereignis findet am Wochenende 2./3. Juli in der Stadt Burgwedel statt.
Im Programm finden sich wieder Skulpturen, Glaskunst, Goldschmiedearbeiten, Fotografie, Grafik und natürlich als Schwerpunkt Malerei. 16 in Burgwedel noch unbekannte Künstlerinnen und Künstler nehmen an dem Kunstwochenende teil, einige, die bisher zum ständigen Teilnehmerkreis gehörten, pausieren in diesem Jahr. „Die möchten gern selbst einmal herumfahren und sich alles anschauen“, so Martin Vietmeyer, der gemeinsam mit Britt Buvrin-Wolff und Christina Jehne das Organisationsteam des Kunstevents bildet. Man werde sich in diesem Jahr bemühen, die Präsentationsorte wieder etwas stärker auf die Ortschaften zu verteilen, um die Situation in Großburgwedel zu entzerren, so Vietmeyer.
Einige Veränderungen im Ablauf wurden am Donnerstag angekündigt: „Jazz unter Sternen“ mit der Hannover Big Band wird im Vorfeld von KiB stattfinden im Rathauspark. Jeder ist eingeladen am Donnerstag, den 16. Juli mit lieben Freunden und Bekannten sowie einem gut gefüllten Picknickkorb dorthin zu kommen und dort Swing vom Feinsten zu genießen. Bei schlechtem Wetter findet das Ereignis im Veranstaltungssaal des Amtshofes statt. Die Vorabfete zu KiB, das gemeinsame Treffen aller teilnehmenden Künstler zum gegenseitigen Kennenlernen, muss wegen Terminschwierigkeiten vorverlegt werden auf Sonntag, den 19. Juni. Es findet wie in den Vorjahren im Hotel Kokenhof statt, mit Musik, Imbiss, kühlen Getränken und jeder Menge Spaß. Nach der gelungenen Premiere im vergangenen Jahr wird es dabei wieder einen Querschnitt aller am Kunstwochenende ausgestellten Werke zu sehen geben: Unter der Bezeichnung „Sammelsurium“ können alle Künstler eines ihrer Werke im Kokenhof präsentieren. Das wird sicherlich für einen guten Überblick über das Gesamtereignis KiB sorgen und bei der großen Anzahl ganz unterschiedlicher Kunstdisziplinen in dem begrenzten Raum des Hotels seinen ganz eigenen Reiz entwickeln und seinem Namen „Sammelsurium“ alle Ehre machen. Inhaltlich steht dieser Begriff für eine unsystematische ungeordnete Mischung. Er stammt aus der Sprache der Köche.
Darüber hinaus ist erstmals eine Ausstellung von Werken aller teilnehmenden Künstler im Rathaus Großburgwedel geplant, die am KiB-Wochenende 2./3. Juli beginnen wird. Es wird eine Dauerausstellung sein, die bis Ende Juli zu den Öffnungszeiten des Rathauses betrachtet werden kann. Am Donnerstag wurde schon ein Rahmen für die zu zeigenden Werke aus dem Bereich Malerei vorgestellt. Er ist weiß, verfügt über eine Glasscheibe mit ebenfalls weißem Passpartout. „Aus Platzgründen im Rathaus müssen wir das Format begrenzen, sonst könne wir nicht alles aufhängen“, so Vietmeyer. Eine endgültige Größe dafür ist noch nicht festgelegt. In den vergangenen Jahren habe man als Manko empfunden, dass KiB keinen festen Anlaufpunkt den Besucherinnen und Besuchern in Großburgwedel geboten habe, so Vietmeyer weiter. Mit der Ausstellung im Rathaus hofft er auf Abhilfe.