Keine Beeinträchtigung bei der Mensa-Versorgung der Schulen und Horte

Donnerstag dieser Woche 12.00 Uhr mittags: Die Versorgung der Schülerinnen und Schüler läuft reibungslos wie gewohnt. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Betrieb der Burgwedeler Mensa ist durch Insolvenz nicht in Frage gestellt

GROSSBURGWEDEL (hhs). Am Mittwochabend dieser Woche haben viele Eltern verunsichert reagiert auf Berichte in der Tagespresse, wonach das Restaurant Leineschloss im Landtag in Hannover insolvent ist. Deswegen klingelten bei den Burgwedeler Nachrichten mehrmals die Telefone. Wir haben nachgefragt bei der Stadtverwaltung und beim Betreiber, der „Froschkönig-Catering GmbH“. Das Wichtigste zuerst: Das Unternehmen wird weiterhin die Versorgung der Schülerinnen und Schüler am Schulzentrum in Großburgwedel und auch der Hortkinder in der Stadt wie auch in allen anderen Standorten des Unternehmens in Hannover und in der Stadt Lehrte sicherstellen. Am Donnerstag, dem ersten Schultag nach den Sommerferien ist der Betrieb wie gewohnt wieder aufgenommen worden.
Zu den Irritationen unter der Elternschaft war es gekommen, weil der bisherige Pächter des Restaurants Leineschloss im Landtag Marko Nolden eben auch als Betreiber der Mensa am Schulzentrum bekannt ist. Er wurde der Öffentlichkeit auch so über die Presse bei seinem Vertragsabschluss mit der Stadt Burgwedel vorgestellt. Ein erster Anruf bei der Stadtverwaltung Burgwedel schaffte Klarheit. Götz-Gero Möller, dort für diesen Bereich zuständig, erklärte auf Nachfrage, Betreiber der Mensa im Schulzentrum Großburgwedel sei per Vertrag die „Froschkönig-Catering GmbH“ und somit deren Geschäftsführer Marko Nolden. Er habe keinerlei Informationen darüber, dass dieses Unternehmen wegen der Insolvenz des Landtagsrestaurants in seiner Handlungsfähigkeit beschränkt sei. Möller ging davon aus, dass die Versorgung der Schülerinnen und Schüler sowie der Hortkinder weiterhin so gut funktioniere wie bisher.
Ein Besuch der Mensa im Schulzentrum brachte Gewissheit: Die ersten Schülerinnen und Schüler erhielten die warmen Mahlzeiten. Maik Fischer, der die Küche dort leitet, erklärte im Gespräch mit dieser Zeitung: „Das Restaurant Leineschloss und die „Froschkönig-Catering GmbH“ sind zwei vollkommen voneinander getrennte Unternehmen. Marko Nolden ist Geschäftsführer in beiden gewesen. Die Insolvenz des Restaurants hat keinerlei Einfluss auf unsere Versorgungsleistung der Schulen und Horte hier und anderswo“. Ein Großteil der ehemaligen Mitarbeiter des Landtagsrestaurants habe man in den Cateringservice übernommen. In Burgwedel würden gegenwärtig drei auf die neuen Aufgaben vorbereitet, in Lehrte seien es fünf. An einigen Schulen in der Landeshauptstadt beginne in diesen Tagen die Versorgung weiterer Schulen neu. „Die Froschkönig-Catering GmbH war ursprünglich als zweites Standbein gedacht. Niemand hatte damals gedacht, dass sie sich so schnell in dieser Funktion bewähren muss“. Allein in Großburgwedel würden jeden Tag 250 Mahlzeiten für das Schulzentrum vorbereitet, etwa die gleiche Anzahl für die Hortkinder und weitere für das Freibad.