Katie Mahan spielt Debussy, Beethoven und Gershwin

Die junge Virtuosin Katie Mahan gastiert am Sonntag, 9. August, im Isernhagenhof. (Foto: Katie Mahan)
ISERNHAGEN (r/bs). Am Sonntag, den 9. August um 17.00 Uhr erwartet die Gäste der Reihe "Weltklassik am Klavier!" ein echter musikalischer Leckerbissen im Isernhagenhof, Hauptstraße 68 in Isernhagen.
Zu Gast aus Amerika ist die junge Virtuosin Katie Mahan, die mit ihrem Programm "Paris - Waldstein - New York!" in die poetische Klangwelt Debussys entführt, mit Beethovens Waldstein-Sonate ein ganzes Orchester auf den Flügel zu zaubern scheint und mit Gershwins einzigartiger Rhapsody in Blue einen wunderbaren Abschluss setzt.
Paris: Debussys Zyklus Estampes (1893) ist sein erstes stilistisch geschlossenes Werk mit poetischen Titeln. Dagegen ist sein Nocturne (1890)l noch höchst konventionell. Mit den Images (1907) zeigt sich Debussys impressionistischer Stil auf einer neuen Höhe. Er schuf eine musikalische Stilrichtung von wunderbarer Zartheit.
L´isle joyeuse (1903/04) wurde wahrscheinlich durch ein Bild des französischen Malers Watteau angeregt, das den Titel Einschiffung nach Kythera - Kythera Insel des Glücks und der sinnlichen Erfüllung - trägt. Waldstein: Beethovens Sonate mit ihrer farbenreichen Virtuosität hat beinahe Dimensionen einer Symphonie und öffnet in vielerlei Hinsicht neue Horizonte in der Klavierliteratur. New York: George Gershwin schuf eine völlig neue Klangwelt durch die Kombination von afroamerikanischen Jazz mit klassischer Musik.
Die amerikanische Pianistin gilt als eines der herausragenden Talente. Aufgrund ihres poetischen Spiels und ihrer einzigartigen musikalischen Persönlichkeit werden gerade ihre Interpretationen Claude Debussys, George Gershwins und der Wiener Klassiker zum (ent-)spannenden Hörgenuss.
Katies größter musikalischer Einfluss war ihr Studium mit dem französischen Pianisten Pascal Rogé. Meisterklassen bei Weltstars wie u.a. Lang Lang und Auftritte als Solistin sowie mit großem Orchester haben ihren außergewöhnlichen Stil geprägt.
Der Eintritt kostet 20 Euro, Studenten 15 Euro, Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt. Reservierungen per Email an info@weltklassik.de oder telefonisch unter 0211 936 5090.