Jedes zweite Geschäft gibt Alkohol an 17-Jährige aus

Region und Polizei starten vierte Runde der Alkoholtestkäufe

ISERNHAGEN (r/bs). Mit Testkäufen in Isernhagen hat die Region Hannover in Kooperation mit der Polizei die vierte Runde der Alkoholtestkäufe eingeläutet. Die Region Hannover ist in 15 der 21 Städte und Gemeinden für den gesetzlichen Jugendschutz zuständig.
In diesem Rahmen fand auch am Donnerstag die Aktion in Isernhagen statt. Das Ergebnis war allerdings ernüchternd: In jeder zweiten Verkaufsstelle erhielt die 17-jährige Testkäuferin das gewünschte Getränk.
Insgesamt 16 Verkaufsstellen wurden überprüft. Allein sechsmal erhielt die Testkäuferin Alkohol in Supermärkten. An den beiden Tankstellen, die in das Programm einbezogen waren, wurde sie dagegen abgewiesen. Im Vergleich zu den vorangegangenen Testkäufen in Isernhagen im März gibt es keine Entwicklung – auch damals lag die Verkaufsquote bei 50 Prozent. In der ersten und der zweiten Phase der Testkäufe war Isernhagen besser abgeschnitten. „Auffällig ist, dass fast alle Verkäuferinnen und Verkäufer nach dem Alter oder dem Ausweis fragen“, berichtet Regionsmitarbeiterin Melanie Wottke. „Aber viele haben beim Alter offenbar falsch gerechnet oder nur auf das Geburtsjahr geachtet.“
Die Jugendschützer der Region Hannover werden in den kommenden Monaten ihre Testkäufe in den Kommunen fortsetzen.