„Jazz unter Sternen“ mit Alexanders's Ragtime Band

Die „Alexander's Ragtime Band“ aus Hannover wird bei „Jazz unter Sternen“ am 14. Juni im Rathauspark in Großburgwedel für Stimmung sorgen. (Foto: Alexander's Ragtime Band)

Ragtime, Swing und Picknick am 14. Juni im Rathauspark

GROSSBURGWEDEL (r/bs). Am Donnerstag, den 14. Juni findet im Rathauspark in Großburgwedel wieder das große Bürgerpicknick „Jazz unter Sternen" statt.
An einem hoffentlich schönen und lauen Sommerabend wird der Park hinter dem Burgwedeler Rathaus ab 19.00 Uhr wieder zum Treffpunkt der Freunde des gepflegten Jazz' und des geselligen Beisammenseins. Zum Picknick sind alle eingeladen, die Decken auszubreiten, Klappstühle aufzustellen und die mitgebrachten, lecker gefüllten Körbe zu öffnen. Man trifft sich, tauscht Leckereien aus und probiert vielleicht die Getränke des Nachbarn. Dabei lauscht man den jazzigen Tönen oder wippt im Takt mit. Wer möchte, kann auch sein Tanzbein schwingen. Der Eintritt ist wie immer frei. Gegen eine kleine Spende im herumgereichten Hut, würde sich das Organisationsteam freuen. Wer sich zu einem Spontanbesuch entschließt, muss nicht stehen, Stühle können gegen ein kleines Entgelt ausgeliehen werden.
Als musikalischen Gast an diesem Abend hat die Interessengemeinschaft
Großburgwedeler Kaufleute, die weit über Hannovers Grenzen bekannte „Alexander's Ragtime Band" eingeladen. Seit über 30 Jahren ist „Alexander's Ragtime Band" aus der Jazzszene Hannover nicht mehr wegzudenken. Die Band besteht aus Musikern, die bereits seit Anfang der 60er Jahre in diversen Formationen ihre ersten Erfahrungen machten.
Das Repertoire der Band umspannt diverse Musikstile vom frühen Hot-Jazz aus New Orleans über Chicago-Swing bis zum Rhythm&Blues der 80er Jahre. Kraftvolle Bläsersätze, gepaart mit einer swingenden Backline geben der Gruppe das einzigartige Profil. Die Freude am Musizieren ist den Musikern bei jedem Auftritt anzumerken. Der Funke zum Publikum springt bei den Klassikern genauso über, wie bei den groovigen Bassläufen.
Sofern das Wetter zu schlecht ist, findet die Veranstaltung im nahen Amtshof statt. Die Plätze sind drinnen leider begrenzt. Zusätzlich werden dann draußen Zelte und Tische aufgebaut und die Fenster weit aufgemacht. In den letzten Jahren kam so auch trotz Regens eine Superstimmung auf.