IWU sagt Gewerbeschau ab

„Situation für die Aussteller ist viel zu unsicher“

WETTMAR (r/bs). Die Interessengemeinschaft der Wettmarer Unternehmen (IWU) hat sich nach intensiven Überlegungen nun doch dafür entschieden, die für den 6. Juni 2020 geplante Gewerbeschau
abzusagen.
Auch wenn Großveranstaltungen offiziell erst einmal bis zum 31.08.2020 von der Bundesregierung untersagt sind, ist angekündigt, dass diese Frist evtl. verlängert wird, bzw. Veranstaltungen dieser Größenordnung mit vielen Einschränkungen erfolgen müssten. Die dann erforderlichen Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen und weitere Einschränkungen würden die Gewerbeschau inklusive des aufwendigen Rahmenprogramms in ihrer geplanten Form unmöglich machen.
„Obwohl sich sicherlich ganz viele nach Normalität und tollen Veranstaltungen sehnen, können wir bei dieser Größe der Veranstaltung nicht erst ein paar Tage vorher planen. Derzeit sind zudem die geplanten Aussteller aus wirtschaftlichen Gründen unsicher und wollen sich nicht verbindlich anmelden und in finanzielle Vorleistung gehen“, so Björn Reschke, 1. Vorsitzender.
Den Organisatoren ist letztlich die gesundheitliche Verantwortung zu hoch und man möchte eine
solche Veranstaltung nicht über das Knie brechen. So blickt die IWU zuversichtlich in das kommende Jahr 2021, denn aufgeschoben ist nicht aufgehoben …
Bis dahin widmet sich die IWU vieler weiterer interessanter Themen, die Gewerbetreibende bewegen und lädt alle interessierten Unternehmer ein, dem Unternehmernetzwerk in Burgwedel, der IWU beizutreten - als eigene kleine „Corona Soforthilfe“ für neue Mitglieder in diesem Jahr beitragsfrei. Denn mit noch mehr Mitgliedern stärkt es die Simme der Unternehmer in Burgwedel und jeder kann etwas für den Wirtschaftsstandort Burgwedel tun.
Anmeldungen und Informaionen sind unter www.iwu-we/mar.de zu finden.