Isernhagener Literatur-Frühstück

Peter Behnsen liest Kurt Tucholsky „Die Familie“

ISERNHAGEN (r/bs). Ab Juli 2020 startet das KulturKaffee Rautenkranz, Hauptstraße 68, mit einer neuen Veranstaltungsreihe ins Jubiläumsjahr. Die kulturbegeisterten Betreiber Karin und Stefan Rautenkranz laden jeden 1. Sonntag im Monat zum Isernhagener Literatur-Frühstück mit dem Literaturexperten Peter Behnsen ein.
Der Literaturliebhaber, bekannt durch sein über 20 Jahre währendes Engagement beim Calenberger Literatur Frühstück im Leibniz Theater Hannover serviert mit viel Detailwissen und spannender Vortragsweise Kleinodien der Literatur. Wobei die Grenzen zwischen Lyrik, Roman und Biografie des jeweiligen Schriftstellers fließend vorgetragen werden.
Jeweils am 1. Sonntag im Monat kann der Besucher ab 9.30 Uhr in der entspannten und schönen Atmosphäre des KulturKaffees ein Sonntagsfrühstück genießen und ab 11.00 Uhr literarischen Köstlichkeiten lauschen. Zum Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe am Sonntag, 5. Juli, widmet sich Peter Behnsen dem deutschen Autor und Journalisten Kurt Tucholsky. Geboren am 9. Januar 1890 in Berlin; gestorben am 21. Dezember 1935 in Göteborg, war er ein scharfsinniger Satiriker dessen Werk vor allem in die Zeit der Weimarer Republik fällt.
Tucholsky veröffentlichte unter zahlreichen Pseudonymen, wie etwa Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz Wrobel, wobei er vereinzelt auch als Paulus Bünzly, Theobald Körner und Old Shatterhand veröffentlichte.
Er warnte in zahlreichen Abhandlungen und Artikeln vor dem Erstarken der politischen Rechten, galt als Pazifist, Demokrat und Antimilitarist und Verehrer Heinrich Heines. Darüber hinaus war er Herausgeber der Weltbühne und ein bekannter Literaturkritiker.
Der Eintritt kostet inklusive Frühstück 17 Euro pro Person, wer nur zur Lesung kommen möchte zahlt 10 Euro. Um Voranmeldungen wird unter Tel. 05139-978 90 50, mobil 0172-434 10 92 oder unter info@rautenkranz-kultur.de gebeten.
Die weiteren Termine: 2. August 2020 Irmgard Keun – Das kunstseidene Mädchen, 6. September 2020 Joachim Ringelnatz – Seemannsgedanken, 4. Oktober 2020 Hermann Löns – Hannöversches, 1. November 2020 Eugen Roth – Ein Mensch.