In Engensen ist das Schmücken des Weihnachtsbaums Dorfsache

Am Mittwoch hatte der Neuschnee für die entsprechende „Überzuckerung“ des Engenser Weihnachtsbaums gesorgt. (Foto: Hans Hermann Schröder)

Prächtiger Baum ziert wieder den Dorfplatz

ENGENSEN (hhs). Im vergangenen Jahr hatte die Ortschaft Engensen mit ihrem imposanten Weihnachtsbaum auf dem Dorfplatz neue Maßstäbe gesetzt. In diesem Jahr haben sie mit ihrem aktuellen Exemplar mindestens gleich gezogen. Die wunderbar gewachsene Tanne misst wieder gut neun Meter, bietet jede Menge Platz für Lichterketten und Dekorationen und sie wurde inzwischen aufgestellt und geschmückt.
Am frühen Mittwochabend war Ortstermin auf dem Dorfplatz und die Einwohnerinnen und Einwohner bewiesen, dass Winterwetter noch lange kein Grund sein muss, daran nicht teilzunehmen. Mehr als 40 Zuschauer fanden sich ein, als der mächtige Baum in der dafür vorgesehenen Halterung hoch gewuchtet wurde. Die Zaungäste standen im Schutz des Feuerwehrhauses, wo der eiskalte Nordost nicht ganz so stark um die Ecke fegte. Ein Blick in den neuen Geräteschuppen, dessen Fachwerk unterdessen auch schon weitgehend ausgemauert ist, verhieß genau das Richtige gegen den Frost: Dort standen, gut sichtbar weil leicht vom Licht beschienen, ein großer Einwecktopf und alles, was man für einen richtig gut wärmenden Glühwein braucht.
Als der Baum dann stand, fuhr ein Hubwagen von der eon.avacon vor, und dann brachten zwei Herren des Ortsrates zunächst die Lichterkette an. Hier muss Engensen, wenn es auch in den kommenden Jahren sich wieder für derartig prächtige Bäume entscheidet, etwas zulegen: Die Lichterkette reichte nur für die obere Hälfte des Baumes, was aber dessen Schönheit keinerlei Abbruch tut.
Das hat seinen Grund, denn während die Lichterkette in luftiger Höhe angebracht wurde, waren unten die Besucher der Veranstaltung damit beschäftigt, den Baumschmuck zu ordnen. Viele Umzugskartons voller Kugeln, Schleifen, Engel und Sterne fanden sich, offenbar hatten wieder alle Engenser, Schulen wie Kindergärten und Vereine fleißig Dekorationen gebastelt. Diese waren mit Draht zu meterlangen Ketten zusammengebunden, damit man nicht jedes Teil einzeln an die Zweige binden musste.
Bei der gewaltigen Größe des Baumes dauerte das eine ganz Weile, und die Baumschmücker erhielten von den Zuschauern eine ganze Menge gut gemeinter Ratschläge. Schließlich war das Werk vollbracht, und der Engenser Weihnachtsbaum erstrahlte in voller Pracht. Der Glühwein war inzwischen auch fertig und vertrömte sein Aroma über den Dorfplatz. Und so wurde das alles noch zu einem „Übungsabend“ für die Engenser, denn am Silvesterabend wollen sie sich alle wieder am Weihnachtsbaum treffen und das Neue Jahr begrüßen.