Imkerverein hat immer mehr Mitglieder

Vorstand des Imkervereins Burgwedel-Isernhagen rund um den ersten Vorsitzenden Horst Schäfer (vorne Mitte). (Foto: privat)

Mitgliederzahlen steigen weiter / Viele Frauen und jüngere interessieren sich für das Imkern

BURGWEDEL/ISERNHAGEN (r/lo). Viele Mitglieder des Imkervereins Burgwedel-Isernhagen folgten der Einladung des Vorstandes und nahmen an der diesjährigen Jahresversammlung teil. Nach einem stillen Gedenken des im vergangenen Jahr verstorbenen Hans-Michel Gorecki wurden zunächst langjährige Mitglieder geehrt.
Horst Schäfer als erster Vorsitzender konnte zudem auf ein weiteres, nunmehr 81. erfolgreiches Imkerjahr im Verein zurückblicken. Die Zahl der Mitglieder wuchs um 20 Neumitglieder auf nunmehr 150. Mit einem Altersdurchschnitt von 55 Jahren wird der Imkerverein immer jünger und auch weiblicher.
Insgesamt betreut der Verein mittlerweile 1528 Völker. Stolz sind die Mitglieder, dass die Winterverluste dank guter Aus- und Fortbildung mit gut 5 Prozent regelmäßig unter dem Bundesdurchschnitt liegen. Während Schäfer sich vermehrt um die Ausbildung der Jungimker bemüht hat, haben die Gesundheitsobfrau Carola Wendt und die Honigobfrau Saskia Schwermann den Mitgliedern zahlreiche Fortbildungen zur Bienenpflege und zur Gesundheit im vergangenen Jahr angeboten.
Den Imkernachwuchs der Zukunft begeisterte Jugendwartin Christin Lessek bei diversen Gelegenheiten. Einen Besuch vielfältiger Vereinsstände bei einer Fahrradtour und eine Fahrt zum Bundestag in Berlin mit Besichtigung einer Imkerei auf dem Dach des Hauptstadtgebäudes organisierte der zweite Vorsitzende Jörg Purschke. Die Finanzen hält bei all diesen Aktionen Andreas Hauschild im Blick.
Das vereinseigene Gelände, die „Gerhard-Juckel-Wiese“, wird zukünftig von Ludwig Fortmüller und Christian Henking betreut. Den Aufbau einer Lehrimkerei hatte der verstorbene Gerhard Juckel gewünscht und dieses wird hier vom Imkerverein weiter verfolgt. Interessierte können sich ab Ende März jeweils freitags ab 16 Uhr in Rothenfeld 5 in Neuwarmbüchen über Bienenhaltung informieren und auch mal in ein Volk schauen.