Hitchcock zum Jahresende

„Der Mann, der zu viel wusste“ im Amtshof

BURGWEDEL (r/bs). Am 6. Dezember beendet die Burgwedeler Kinoinitiative Classic Cinema das
Kinojahr mit dem Hitchcock-Krimi aus dem Jahr 1956  "Der Mann, der zu viel wusste". Unter der Regie des Altmeisters der spannenden Unterhaltung sind James Stewart, Doris Day und Daniel Gelin ab 20.00 Uhr im Amtshof in Großburgwedel zu sehen.
Die amerikanische Familie Mc Kenna verbringt ihren Urlaub in Marokko. Dort wird sie zufällig Zeuge eines Mords im Marktgewühl und erkennt in dem Opfer ihre Urlaubsbekanntschaft Louis Bernard. Während der Franzose stirbt, flüstert er dem Vater Ben Mc Kenna zu, dass in London ein Attentat auf einen Politiker geplant sei. Dieses Wissen bringt die gesamte Familie in Gefahr ...
Der Filmdienst urteilte, "Der Mann, der zu viel wusste" sei ein „mit Intelligenz und Raffinesse inszenierter, spannender Thriller". Der Oscar für die beste Filmmusik ging an die Komponisten des Songs "Que sera, sera". Außerdem war Hitchcocks Film für die "Goldene Palme" in Cannes nominiert.
Eintrittskarten für 3 Euro gibt es ab sofort in der Buchhandlung Böhnert in Großburgwedel und an der Abenskasse. Einlass ist um 19.00 Uhr.