Helfen statt Wegschauen

Die Preisträger des ersten Zivilcourage-Preises, die Freiwillige Feuerwehr Isernhagen v.l. Gemeindebrandmeister Marc Perl, sein Stellvertreter Oliver Behnsen und die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Meike Berkelmann sowie Anna Mook. Oliver Mengershausen (2.v.r.) von der Bürgerstiftung Isernhagen und A2-Centermanager Christian Krause (rechts) überreichten den Preis.

Bürgerstiftung Isernhagen und A2-Center vergeben erstmals Preis für Zivilcourage

ISERNHAGEN/ALTWARMBÜCHEN (dno). Würde man den Begriff „Zivilcourage“ erklären müssen, heißt es wortwörtlich übersetzt „Bürgermut“. Aber, Zivilcourage ist viel mehr, nämlich Hinsehen, wenn viele Wegschauen und vor allem Handeln, wenn andere nichts tun! Um dieses besondere Engagement zu würdigen, hat die Bürgerstiftung Isernhagen in Zusammenarbeit mit dem Präventionsrat Isernhagen erstmalig einen Preis für geleistete Zivilcourage in und für Isernhagen ausgelobt. Unterstützt wurden sie bei dem Projekt vom A2-Center Altwarmbüchen.
„Der Preis ist für Bürger, die vielleicht nicht immer in der Zeitung stehen und ihre Taten manchmal etwas in der Gesellschaft untergehen“, erklärt Oliver Mengershausen, Vorstand Bürgerstiftung Isernhagen.
Dazu gehört auch Anna Mook, die im letzten Sommer, einen Jugendlichen am Altwarmbüchener See vor dem Ertrinken rettete. Sie erkannte die Situation, zögerte nicht lange und sprang ins Wasser, um dem Jungen zu helfen. An Land verständigte sie den Notruf und leitete die Ersten-Hilfe-Maßnahmen ein. Bei der Preisübergabe wirkte sie auch nach gut einem halben Jahr noch sichtlich bewegt, als sie von dem Geschehen am See berichtete. Oliver Mengershausen lobte ihr Handeln, als „sehr engagiert und sehr mutig.“ Gemeinsam mit Centermanager Christian Krause überreichte er ihr einen Scheck in Höhe von 500 Euro.
Für ihren Dienst am Bürger und vor allem für ihr Handeln in besonders belastenden Situationen wurde auch die Freiwillige Feuerwehr Isernhagen ausgezeichnet. Mengershausen sprach von einem „Ehrenamt, das keine Grenzen kennt, wenn es ums Helfen geht.“ Gemeindebrandmeister Marc Perl, sein Stellvertreter Oliver Behnsen sowie die Gemeindejugendfeuerwehrwartin Meike Berkelmann, nahmen gemeinsam die Ehrung sowie ebenfalls einen Scheck in Höhe von 500 Euro entgegen. Dieser soll der Jugendfeuerwehr zugute kommen.
Auch in diesem Jahr soll der Zivilcourage-Preis „Isernhagen aktiv“ verliehen werden. Alle Bürger aus Isernhagen sind daher aufgefordert, ihre Vorschläge einzubringen. Gewürdigt sollen Menschen aus oder in unserer Gemeinde, die besonderen Bürgermut zeigen. Bewerbungen und Vorschläge können ab sofort an die Bürgerstiftung Isernhagen gerichtet werden, gern per E-Mail: info@buergerstiftung-isernhagen.de.