Heizen mit Wärmepumpe, Gas, Öl oder Holzpellets?

Isernhagen: Rathaus Isernhagen |

Vortrag der Verbraucherzentrale im Rathaus Isernhagen

ISERNHAGEN (r/bs). Angesichts der rasant steigenden Energiekosten denken viele Hausbesitzer über die Erneuerung ihrer Heizungsanlage nach. Und auch beim Neubau ist die Frage nach dem richtigen Heizungssystem immer schwieriger geworden.
Am Mittwoch, 19. Mai, wird Energieberater Walter Wichmann im Rathaus Isernhagen, Bothfelder Straße 29 in Altwarmbüchen, um 18.00 Uhr über die Vor- und Nachteile der gängigen Heizungssysteme referieren und selbstverständlich auch Fragen beantworten.
Wer bisher einen Gasanschluss hatte, wird zur Gasbrennwertheizung neigen. Macht es Sinn, diese mit einer thermischen Solaranlage zur Warmwasserbereitung oder gar zur Unterstützung der Heizungsanlage zu ergänzen? Wie ist die zu erwartende Einsparung und welche Voraussetzungen sind einzuhalten? Wie groß ist der Umweltnutzen?
Aber auch die komplette Umstellung des Energieträgers steht zur Debatte. Wer derzeit noch von Öl abhängig ist, erwägt vielleicht die Anschaffung eines Holzpelletkessels. Vieles spricht dafür, wenn Lagerraum zur Verfügung steht. So sind die Brennstoffkosten günstiger gegenüber Heizöl. Heizen mit Holz ist CO² -neutral und ein regenerativer Brennstoff.
Im Neubau werden vielfach Wärmepumpen angeboten, ob über Erdkollektoren, Grundwasser oder Luft versorgt. Unter bestimmten Bedingungen können die relativ hohen Investitionskosten sich dennoch amortisieren. Doch wie geeignet
ist die Wärmepumpe im Altbau?
Diese Fragen sind bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale ständig auf der Tagesordnung. Nicht zu vergessen die Möglichkeiten der Förderung neuer Heizungstechnik.
Der Vortrag ist ein Angebot der Verbraucherzentrale Niedersachsen und findet im Rahmen des Klimaschutz-Aktionsprogrammes der Gemeinde Isernhagen statt. Der Eintritt ist kostenlos. Anmeldung über die Gemeinde Isernhagen unter Tel: 0511 / 6153 - 282.