Heitere Stimmung bei lauschigem Wetter und Musik

Hunderte Burgwedeler trafen sich zu „Jazz unter Sternen“, bepackt mit Stühlen, Essbarem und Getränken. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

HIGHTONES begeisterten bei "Jazz unter Sternen"

GROSSBURGWEDEL (bgp). Das Erfolgsrezept von "Jazz unter Sternen" der IGK war ganz einfach und doch genial: Milde Temperaturen und ein schönes Ambiente, die Jazzband HIGHTONES und Platz auf Rasen für ein Picknick. Diese optimale Kombination ließ die Burgwedeler zu Hunderten am Donnerstagabend mit gefüllten Körben und großen Decken in den Rathausparks ziehen, um Musik bei entspannten Gesprächen zu genießen.
"Wir haben richtig Glück gehabt, denn die Temperaturen waren noch milder als angesagt," freute sich der 1. Vorsitzende der IGK, Karlheinz Schridde. „Es war eine Superstimmung, ein harmonisches Miteinander“, fasste er den Abend zusammen. Auch die Band HIGHTONES, die beim Publikum Begeisterungsstürme auslöste, war sehr zufrieden mit der besonderen Atmosphäre von „Jazz unter Sternen“. So etwas gebe es in dieser Form selbst in Hamburg nicht, zitierte Schridde die Musiker aus der Hansestadt.
Bereits zum 5. Mal veranstaltete die IGK ein Jazzkonzert im Rahmen eines Bürgerpicknicks, das bisher immer sehr gut angenommen wurde. Kerstin Moss war ebenfalls mit der Resonanz sehr zufrieden. Moss Delikatessen hatte im Vorfeld des Konzertes Gutscheine an Kunden ausgegeben, die man zum Picknick am Stand des Feinkosthändlers im Rathauspark einlösen konnte.
Wer keinen Gutschein hatte, erhielt Speisen und Getränke gegen eine Spende. Auf diese Weise kamen rund 200 Euro zusammen, die Moss Delikatessen mit weiteren 100 Euro für das Trauerzentrum „Löwenzahn“ spenden wird. Die Einrichtung kümmert sich um die professionelle Begleitung von Kindern und Jugendlichen, die einen Trauerfall in der Familie oder im Freundeskreis hatten.
Das Konzept von „Jazz unter Sternen“ ist auch in diesem Jahr wieder voll aufgegangen: Es brachte Menschen zusammen, die sich lange nicht mehr gesehen hatten. Viele genossen leckere Speisen mit einem guten Wein und tanzten am Ende leidenschaftlich zu „Let´s twist again“ oder schunkelten zu „Tulpen aus Amsterdam“. Gegen 23.00 Uhr, die Musik war schon vorbei, zogen die Letzten lächelnd und still vergnügt im Dunkeln nach Hause.