Heißes Wochenende in Engensen

Gut gelaunt marschierten die Teilnehmer des Festumzuges trotz der heißen Temperaturen schnellen Schrittes durch das Dorf. (Foto: Bettina Garms-Polatschek)

Zum dreitägigen Schützenfest kamen sogar zwei „amerikanische Präsidenten“

Von Bettina Garms-Polatschek

ENGENSEN. Ein sprichwörtlich „heißes Wochenende“ liegt hinter den Engensener Schützen und ihren Gästen. Bei Temperaturen über 30 Grad Celsius feierten sie ihr dreitägiges Schützenfest sogar in Anwesenheit von Barack Obama und Donald Trump, die unter dem Motto „America First“ als amerikanische Präsidenten scherzhaft von Henning Wiekenberg und Cord Kausche verkörpert wurden. Die vermeintlichen „hohen Gäste“ hatten auf einem Golf-Trolley als Staatskarosse die Königsscheiben dabei und führten den Umzug durch das Dorf mit guter Laune an. Im raschen Rhythmus der Musikzüge aus Kleinburgwedel, Engensen und Nienhagen folgten die Umzugsteilnehmer, denen der Schweiß auf der Stirn stand.
An den jeweiligen Stationen der neuen Majestäteten flossen die Getränke in Strömen, während die „amerikanischen Präsidenten“ unter ihren Perücken schwitzten und auf der Leiter stehend die Scheiben annagelten. Jugendkönigin Phoebe Behre trotzte der Hitze bei einem Ehrentänzchen mit Volkskönig Thomas Birkner.
Nach vierzig Jahren endete ein besonderer Brauch in Engensen: Katerkönig Marko Lahmann wurde der Letzte seiner Art. Die Katerkönige wurden von den Schützendamen Renate Gruber, Edeltraut Knoche und Ilona Papenburg gekürt, um sie für besondere Verdienste um den Schützenverein zu würdigen. Lahmann hatte vor einigen Jahren das Amt des Kassenwartes übernommen und wurde für seine Vorstandarbeit mit dem Titel des Katerkönigs geehrt. Zu Ehren aller Katerkönige der letzten vierzig Jahre wird im Oktober ein Fest stattfinden, um die schönen Zeiten noch einmal Revue passieren zu lassen.
Eher gegenwartsbezogen ging es auf dem Schützenplatz und im Festzelt weiter, wo mit Musik und Tanz kräftig gefeiert wurde. Dazu gab es allen Grund, denn die Leistungen der Schützen, die mit 21 Mannschaften die Scheiben ausgeschossen hatten, konnten sich sehen lassen. Olav Lahmann wurde mit dem Ergebnis von 3,4 Engensener Schützenkönig 2018. Samira Thöne errang den E.ON Pokal mit einem Ergebnis von 22,6 vor Reiner Niemeyer (31,0) und Friedhelm Stein (87,6) und den Damenpokal mit dem Ergebnis 23,9. Joachim Papenburg (92,8) wurde „König der Könige“, dicht gefolgt von Arno Smilgies (120,5) und Heinrich Knoche (131,3).
Annegret Boldt (143,4) erlangte den Damen Kleinkaliber-Pokal. Sigrid Chorus (69,1) wurde Seniorenkönigin, die Volkskönigswürde ging an Thomas Birkner, der mit dem Ergebnis von 131,1 in dieser Kategorie als bester Schütze hervorging. Bei den jüngsten Schützen gewann Alexander Boldt mit 27,8 Ring die Kinderkönigsscheibe.