Heimatverein zeigt Heimatfilme über Wettmar 1958 und 1973

Wann? 28.04.2011 19:30 Uhr

Wo? Waldschänke Wettmar, Hauptstraße 73, 30938 Burgwedel DEauf Karte anzeigen
Burgwedel: Waldschänke Wettmar |

Rückschau auf die vielfältigen Veränderungen der Ortschaft

WETTMAR (r/bs). Der Heimatverein für das Kirchspiel Engensen, Thönse, Wettmar zeigt am Donnerstag, dem 28. April um 19.30 in der Waldschänke in Wettmar, Hauptstraße, die Heimatfilme aus Wettmar von 1958 und 1973.
Der Heimatverein hat den Film von 1958 überarbeitet und stellt ihn zum ersten Mal in dieser Fassung der Öffentlichkeit vor. Er zeigt die vielfältigen Aktivitäten des Dorf- und Vereinslebens. Ständiger Begleiter war Heinz-Otto Engelke, der damalige Vorsitzende des Schützenvereins „Gut Ziel“.
Man kann sehen, wie es in Wettmar vor 53 Jahren war und wie sich das Dorf im Laufe der Jahrzehnte verändert hat. Der Weg beginnt an der Kirche St. Marcus. Weiter geht es zur neuen Schule, die 1952/53 entstand. In der Waldschänke wird den Schützen beim Übungsschießen zugeschaut, in der Gaststätte Brockmann tagen der Gemeinderat und die Freiwillige Feuerwehr. Auf dem Schulhof werden Volkstänze eingeübt, der gerade eingeweihte Tennisplatz und der Fußballplatz werden von Sportbegeisterten genutzt. Andere Wettmarer trainieren an der alten Schule in der Bruchstraße das Löschen eines angenommenen Brandes. Auf dem Dreschplatz zwischen Bruchstraße und Heierdrift herrscht ein reges Treiben. Der Postbus bringt die einkaufsfreudigen und die auswärts arbeitenden Wettmarer zurück nach Hause.
Anschließend wird der Wettmar-Film von 1973 gezeigt, den der Mänergesangverein drehen ließ. Es ist deutlich zu erkennen, wie sich das Dorf im Laufe von 15 Jahren verändert hat.
Der Eintritt ist kostenlos zu den Filmvorführungen ist kostenlos. Der Heimatverein freut sich aber über eine Spende für die Flügel der restaurierten Bockwindmühle. Die DVD des Films von 1958 wird für 13 Euro zum Verkauf angeboten.